Cucina rapida ketzerisch: Pollo Tonnato

Pollo Tonnato

Auch auf die Gefahr hin, dass es bei der Lesern dieses Blogs nicht gut ankommt, möchte ich hier eine schnelle, aber auch ketzerische Variante des Klassikers Vitello Tonnato vorstellen. Sie ist deshalb ketzerisch, weil fast ausschließlich Fertigprodukte verwendet werden. Für den wenig-Zeit-habenden Berufstätigen ist es aber zeitlich oft nicht möglich Vitello Tonnato komplett selbst zuzubereiten (so wie hier in Variante 1 von lamiacucinas Rezept). Und da hilft die Pollo Tonnato-Variante, die nicht nur rapido zubereitet ist, sondern auch noch gut schmeckt.

Und zwar wird Salsa Tonnata aus dem Glas und Hähnchenbrustaufschnitt (daher Pollo Tonnato) dekorativ auf einem großen Teller ausgelegt bzw. gestrichen und mit Kapern und Zitrone (dem einzig frischen in dieser Kreation) garniert. Fertig! Nach einem langen Arbeitstag schmeckt das zusammen mit frischem Baguette und einem Glas Weißwein überaus gut. Und da das Ganze natürlich ratz fatz zubereitet ist, ist das mein Oktober-Beitrag zu Cucina rapida.

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de

Zutaten

(für 2 Personen)

  • 2 Packungen Hähnchenbrustaufschnitt (à 100 g)
  • 1 Glas Salsa Tonnata Calvé (250 ml)
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1 EL Kapern

Zubereitung

Hähnbrustaufschnitt auf einem großen Teller oder einer Platte flach auslegen. Salsa Tonnata darauf streichen. Die Zitrone waschen, trocknen, halbieren und in Scheiben schneiden. Die Kapern und die Zitronenscheiben auf dem Aufschnitt verteilen und sofort mit frischem Baguette servieren.

Eine Thonsauce wäre aber

Eine Thonsauce wäre aber schnell zubereitet. Was etwas länger dauert ist das kochen des Fleisches. Aber ab und an dürfen auch Fertigprodukte verwendet werden. Vor allem muss man sie ja auch mal testen. ;-)

Eben!

Ich fand die gekaufte Salsa ausreichend gut, um mir das Selber machen zu schenken.

wir kaufen das Fleisch, wenns

wir kaufen das Fleisch, wenns in der Auslage schön aussieht, oft auch fertig geschnitten ein. Bei Thonsauce bin ich eher heikel, da ich nicht glaube, dass da bester Thunfisch verarbeitet wird. Eine selbstgemachte Sauce ist unter Zuhilfenahme von Fertigmayo aus der Tube schnell gerührt. Aber wenn Du sie als gut befunden hast, esse ich gerne mit. Dafür ist cucina rapida ja da.

.

Ach weiste, zeig mir mal den ambitionierten Hobbykoch, der nicht ab und an doch mal Fertigkram kauft. Ich habe vor ein paar Tagen ein Brot gekauft, obwohl ich doch IMMER selber backe. Das war optisch unverschämt schlecht (hätte ich nicht gekauft, wenn ich es bemerkt hätte), aber es schmeckte erstaunlich gut. Da will ich dann auch nicht wissen, was drin ist. Als ich noch berufstätig war, hatte ich auch nette Helferlein, die Fix und Foxi hießen. Alles zu seiner Zeit. Mein Mann reagiert allergisch auf diverse Zusatzstoffe in Lebensmitteln. Da muss ich sehr aufpassen und versuche deshalb, möglichst wenig Fertigprodukte zu kaufen. Aber ich würde hier nie "Nie" sagen.

...

@lamiacucina: Du hast natürlich Recht, die Sauce könnte man auch relativ schnell selbst herstellen. Bisher waren wir mit der aus dem Glas aber immer zufrieden.
@Jutta: Du sprichst mir aus der Seele. Ich habe in meinem Intro zum Rezept nur etwas vorgebaut, da die Verwendung von Maggi in einem meiner Rezept seinerzeit doch recht heftige Kommentare ausgelöst hat.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.