Cucina rapida: Linguine con pomodori, olive e acciuge

Pasta rapida IV: Linguine con pomodori, olive e acciuge

Das schöne Wetter lädt zum Abendessen auf dem Balkon ein. Gut, wenn man dann presto, presto ein schnelles Pastagericht zaubern kann, damit man möglich bald hinaus kann, in die Abendsonne. Die Zutatenliste wurde von den Resten im Kühlschrank diktiert und durch die frischen Tomaten aufgepeppt. Die Anchovis geben dem Ganzen einen leicht salzig-fischigen Geschmack.

Manche Leute haben dann ja Probleme, Parmesan zu Anchovis zu essen. Hier passt der Hartkäse jedoch wunderbar. Zusammen mit einem leicht gekühlten Rosé genossen, ist das der passende Ausklang eines schönen Sommertages.

Zutaten

  • Olivenöl
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 5 Sardellen-Filets (in Salz eingelegt)
  • 500 g frische Tomaten (Cocktail- oder Kirschtomaten)
  • 50 g schwarze Oliven ohne Stein
  • 50 g grüne Oliven ohne Stein
  • 4 Stengel frisches Basilikum
  • Salz, Pfeffer
  • 400 g Linguine

Zubereitung

Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Sardellen-Filets gut abspülen, trocken tupfen und fein hacken. Die Tomaten waschen und abtropfen lassen. Den Stielansatz aus den Tomaten entfernen und die Tomaten in mundgerechte Stücke schneiden. Die Oliven grob hacken. Die Basilikumblätter von den Stengel zupfen und in grobe Stücke reißen.

Die Linguine in kochendem Salzwasser bissfest kochen.

In der Zwischenzeit den Knoblauch in einer großen Pfanne (sie muss groß genug sein, um alle Zutaten aufnehmen zu können) in Olivenöl bei mittlerer Hitze kurz anbraten. Der Knoblauch sollte keine Farbe nehmen. Dann die Anchovis zugeben und kurz anschwitzen. Nun 2-3 Kellen vom Kochwasser in die Pfanne geben und die Anchovis darin verrühren. Etwas Pfeffer hinzufügen.

Die Linguine abgießen und in die Pfanne geben. Die Tomaten, das Basilikum und die Oliven hinzufügen. Alles gut vermischen und kurz in der Pfanne schwenken. Dabei nach Geschmack weiteres Olivenöl, sowie Salz und Pfeffer zugeben.

Mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

ja, das hört sich doch

ja, das hört sich doch wunderbar an. bei so einem heißen wetter will ja niemand so wirklich lange zeit in der küche verbringen. ich hab heute auch nur schnell ein paar capeletti mit zwiebeln, knoblauch, schinkenwürfeln, tomatenwürfeln und etwas basilikum in die pfanne gegeben und schon kann ma draussen sitzen und schön genießen.
da die tage ja vorraussichtlich noch so bleiben, werd ich dieses rezept aber sicher bald mal ausprobieren.

was für ein zufall!

witzigerweise gab es sowas sehr ähnliches gestern zu mittag. meine zutaten wurden mir auch vom kühlschrank vorgegegeben. statt oliven gab es bei mir chili, statt frische tomaten, getrocknete und ich hatte zum schluss noch ein wenig zitronensaft daraufgeträufelt. es hat so lecker geschmeckt, dass es bestimmt nicht das letzte mal war. beim nächsten mal werde ich es nach deinem vorschlag mit oliven und frischen tomaten ausprobieren.

warum?

warum kann ich nur ohne angabe meines blogs einen kommentar hinzufügen?
sobald ich meine internet-adresse einfüge (unter homepage), erscheint mein kommentar nicht:-(
www.nokedlis.wordpress.com

Weil ...

... Du die korrekte URL angeben muss: http://www.nokedlis.wordpress.com. Vermutlich hast Du "http://" vorne weggelassen.

Danke!!

Manchmal vergisst man die einfachen Rezepte, wie z.B.
"Linguine con pomodori".
Gruss aus Toronto,
Gisela.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.