Der 2009er ist da! Aroma Frambuesa Syrah Rosé 2009

Aroma Frambuesa Syrah 2009

2009er? Jetzt schon? In der Tat, denn in den Weingärten des Nuevo Mondo auf der Südhalbkugel ist schon im März Weinlese. Die ersten Lesen des 2009er Jahrgangs sind jetzt auf Flaschen gezogen und im Handel erhältlich. Mein Lieblingsweinhändler Jacques´Weindepot hat im aktuellen Aktionsprogramm den Aroma Frambuesa Syrah Rosé 2009 von Estelle Dauré aus dem Colchagua Valley in Chile im Angebot.

Abonnenten des Jacques´-Kundenbriefes erzähle ich nichts Neues, in der aktuellen Ausgabe wird dieser Wein, passend zum poppigen Etikett (frambuesa ist spanisch für Himbeere), als "Super-Sommerwein" beworben. Ob man da gleich so in die Tasten greifen muss, ist Geschmackssache, ebenso wie der Marketingwirbel, den Winzerin Estelle Dauré um ihre "Aroma-Serie" entfesselt. Außer Aroma Frambuesa gibt es noch den Aroma Pimiento (Paprika, ein roter Cabernet Sauvignon im 5l-Weinschlauch) und Aroma Limón (Zitrone, ein Sauvignon blanc) mit entsprechend gestylten Motiven auf dem Etikett.

Meine Meinung dazu: Warum nicht, wenn die Qualität stimmt. Die Winzer müssen selbst wissen, wie sie am besten auf ihre Produkte aufmerksam machen. Die einen machen das über Etiketten, die sich seit gefühlten hundert Jahren nicht verändert haben. Ein Paradebeispiel hierfür: Das Pfälzer Renommierweingut Bassermann-Jordan, dessen Riesling-Etiketten in der Tat im Jahre 1905 entworfen wurden und seitdem unverändert verwendet werden. Die anderen versuchen es mit peppigem Branding, das vermutlich eher die jüngeren Weintrinker ansprechen soll. Beide Konzepte scheinen zu funktionieren, wenn das Produkt dazu passt. Die Jacques´-Aktionsweine von Madame Dauré jedenfalls sind immer im Handumdrehen ausverkauft. Wer diesen 2009er probieren möchte, ist gut beraten, möglichst umgehend ein Jacques´ Weindepot aufzusuchen.

Aroma Frambuesa Syrah 2009

Damit man mir glaubt, dass es sich hier wirklich um einen 2009er handelt, sieht man auf dem zweiten Bild auch das Etikett auf der Rückseite. Es beweist außerdem, dass der Aroma Frambuesa mit 14 Vol.-% Alkohol alles andere als ein leichter Wein ist. Da er außerdem über eine ordentliche Restsüße verfügt, sollte er mit pikanten asiatischen Gerichten hervorragend zurecht kommen. Auf jeden Fall ist er eine wahre Aromenbombe.
Die Edelrebe Syrah, immer ein verlässlicher Lieferant hochwertiger Rosés wie z.B. auch beim Tavel, läuft im chilenischen Colchagua-Tal ganz offensichtlich zur Hochform auf.

Und auch wenn das Sinneszentrum durch die Etikettierung kaum unvoreingenommen an die Verkostung herangehen kann, ist man gern bereit, das Himbeeraroma zu bestätigen. Jacques´ Verkoster behaupten sogar, auch noch "Rosenblüten" wahrzunehmen. Nun ja - klingt jedenfalls verkaufsfördernd. Ich lasse das mal so stehen und sage in knappem Börsianerdeutsch: Kaufen! Und zwar für 7,30 Euro die Flasche. Es sei denn, man ist Jacques´-Stammkunde und im Besitz einer Kundenkarte, dann kostet er sogar nur 5,90 Euro. Wenn man noch welchen bekommt ...

Ok netter Tipp, wird gekauft.

Ok netter Tipp, wird gekauft. Den hatte ich noch nicht probiert. :)

Danke für den Tipp. Ich habe

Danke für den Tipp. Ich habe hier um die Ecke ein Jacques´ Weindepot, ich sollte es vielleicht mal aufsuchen ;) .

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.