Elefantenfischfilet mit Kürbisrisotto und Pilzen

Elefantenfischfilet mit Kürbisrisotto und Pilzen

Mal ehrlich: Wer außerhalb aquaristischer Fachzirkeln hat schon jemals etwas über Elefantenfische gehört? Ich zumindest nicht, und daher habe ich vermutlich ziemlich sparsam geschaut als der Fischhändler neulich (ich habe anscheinend einen etwas unschlüssigen Eindruck gemacht) zu mir sagte: "Na, heute mal einen schönen Elefantenfisch? Haben wir sonst nicht.".

Nachdem er mir weiter versichert hatte, dass der Fisch ein schmackhaftes, festes Fleisch und - so wie der Seeteufel - nur eine große Mittelgräte habe, griff ich zu. Der Fisch war ca. 40 cm lang, hat keine Schuppen, eine metallisch glänzende silberig-gräuliche Haut und vorne am Maul einen kleinen Rüssel (daher vermutlich der Name).

Wikipedia weiß über Elefantenfische, dass sie in afrikanischen Flüssen leben und - immerhin - von allen Knochenfischen das größte Kleinhirn haben.

Ich habe mich schließlich dazu entschieden, den Fisch passend zur Jahreszeit mit Kürbisrisotto und Pilzgemüse zuzubereiten.

Zerlegen ließ sich der Fisch einfach und schnell: Kopf ab, Schwanz ab, Bauch- und Rückenflossen ab und dann filetieren.

Und in der Tat hat sich der Fisch als sehr schmackhaft herausgestellt. Auch die Kombination mit Kürbis und Pilzen war sehr lecker.

Fazit: Manchmal lohnt es sich, auf seinen Fischhändler zu hören.

Zutaten

(für 2 Personen)

Kürbisrisotto

  • 200 g Kürbisfleisch
  • 800 ml Kalbsfond
  • Etwas Butter
  • 1 Zwiebel
  • 250 g Risottoreis
  • 1/8 l trockener Weißwein
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Pilzgemüse

  • 250 g braune Champignons (Egerlinge)
  • Butter
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 EL frischer, gehackter Rosmarin
  • 1/2 Tasse trockener Weißwein
  • 1 Bund Petersilie, gehackt
  • Salz, Pfeffer

Fisch

  • Ca. 500 g Elefantenfischfilets mit Haut (alternativ ein anderer Fisch mit einem festen Fleisch)
  • Salz, Pfeffer
  • Pfanzenöl

Zubereitung

Kürbisrisotto

Den Kalbsfond in einem Topf erwärmen.

Den Kürbis in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken.

In einem Topf etwas Butter bei mittlerer Hitze erhitzen. Die Zwiebeln und die Kürbiswürfel zugeben. Das Ganze unter Rühren braten bis die Zwiebel weich ist.

Den Reis zufügen und gut unterrühren. Dann den Weißwein angießen. Rühren bis der Wein vollständig verschwunden ist.

Nun den Fond kellenweise angießen und den Risotto rühren, bis der Fond vollständig aufgesogen worden ist. Das Ganze wiederholen, bis der Reis die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

Den Risotto vom Herd nehmen und 2 Minuten ruhen lassen. Dann etwa 1 EL Butter unterrühren.

Pilzgemüse

Die Pilze putzen und die Stiele entfernen. Die Pilze in grobe Stücke schneiden (je nach Größe).

Etwas Butter in einer Pfanne aucf mittlerer Stufe erhitzen. Den Knoblauch und den Rosmarin zugeben und verrühren. Die Pilze zugeben und kurz verrühren. Salzen und Pfeffern. Nun den Wein angießen und verdampfen lassen. Die Pilze vom Herd nehmen und bis zum Servieren warm stellen.

Fisch

Den Fisch gründlich unter fließendem Wasser abspülen und trocknen. Eine große Pfanne auf mittlere Stufe erhitzen. Das Öl zugeben. Etwas Salz und Pfeffer zugeben, verrühren. Nun die Filets mit der Hautseite nach unten in die Pfanne legen. Man sieht, wie das Fleisch langsam von unten nach oben weiß wird. Kurz bevor das Flesich komplett weiß ist, die Pfanne vom Herd nehmen, die Oberseite der Filets Salzen und Pfeffern und sie in der Pfanne umdrehen. Dann Servieren.

Zum Servieren etwas von dem Kürbisrisitto auf in die Tellermitte geben, und je ein Fischstück darauf platzieren. Die gehackte Petersilie unter die Pilze rühren. Das Pilzgemüse auf die Teller um das Risotto verteilen.

Ooohh, gar kein Foto vom

Ooohh, gar kein Foto vom ganzen Exemplar; Elefantenfisch war auch bei uns nicht bekannt. Aber es sieht mal wieder sehr schicklich aus :-)

Der Elefant sieht sehr

Der Elefant sieht sehr appetitlich aus. Sollte sowas mal in meines Messers Nähe kommen werd ich zuschlagen;-)

Nie gehört!

Huch! Da klicke ich mir durch die Kochblogs...lese ELEFANTENFISCH...
Sieht lecker aus. Ich wüsste allerdings nicht, das ich den jemals irgendwo (tot oder lebendig) gesehen hätte. Muss mal meinen Fischhändler befragen.
LG Josefine

Lecker sieht es aus

Den ganten Elefantenfisch hätte ich aber auch sehr gerne gesehen.

Nie gesehen !

wenn er so selten ist, wird er sich hier kaum je zeigen. Doch wissen wir jetzt aus erster Hand, dass er gut schmeckt.

Foto

@Alle: Leider habe ich vergessen, vor dem Zerlegen ein Foto des Fisches zu machen. Im WWW habe ich [http://www.bildermehr.de/l%E4nder/2-12619-australien-fotos.htm dieses] gefunden. Das kommt dem Exemplar, das ich verarbeitet habe, ziemlich nahe.

Oh wie süß - sowas kann

Oh wie süß - sowas kann doch nicht gegessen werden

Danke für den Link, der

Danke für den Link, der Elefantenfisch sieht auf dem Teller ja sehr gut aus (lebend wirklich etwas süß, aber das ist mit fast allen Tieren so...).

Kürbisrisotto und Pilze - schön herbstlich und mit dem gut angebratenen Fisch super. :-)