Etwas Warmes braucht der Mensch: Rote-Bete-Suppe mit geräucherter Forelle

Rote-Bete-Suppe mit geräucherter Forelle

Genau das Richtige zum Aufwärmen bei den aktuell herrschenden arktischen Temperaturen ist diese Rot-Bete-Suppe. Das Rezept stammt aus Gordon Ramsay's Buch Schnelle Sterneküche. Mr. Ramsay verwendet zwar geräucherte Entenbrust, geräucherte Forelle passt aber auch sehr gut.

Zutaten

(für 4 Personen)

  • 700 g frische Rote Bete
  • 1 EL Koriandersamen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 1/4 Knolle Sellerie
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 2 Lorbeerblätter
  • 800 ml Geflügelfond
  • Ggf. etwas Rote-Bete-Saft
  • Salz, Pfeffer
  • Saft einer halben Zitrone
  • 250 g Crème fraîche
  • Etwas Milch
  • Schnittlauch
  • 250 g geräucherte Forellenfilets

Zubereitung

Die Rote-Bete-Knollen einzeln mit etwas Salz und etwas dem zermörsertem Koriander in Alufolie wickeln und im auf 200 °C vorgeheizten Backofen ca. 2 Stunden garen. Auskühlen lassen, dann schälen und würfeln.

Die Zwiebel, die Karotte den Sellerie und den Knoblauch schälen und würfeln. In einem Topf etwas Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen. die Gemüsewürfl und die Lorbeerblätter hinzufügen und alles unter Rühren für ca. 5 - 10 Minuten anschwitzen. Die Rote-Bete-Würfel zugeben und mit dem Fond aufgießen. Zugedeckt ca. 20 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen. Dann pürieren und ggf. mit etwas Rote-Bete-Saft verdünnen. Dann mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Zum Servieren die Crème fraîche mit etwas Milch verrühren, den Schnittlauch hacken. Die Suppe auf die Teller verteilen, mit etwas Crème fraîche beträufeln, ein Stück Forellenfilet in der Mitte platzieren und alles mit etwas Schnittlauch bestreuen.

hmmmm

ich mag Rote Beete Suppe sehr gerne - Dein Foto sieht ao ansprechend aus... muss ich nachkochen

Rote Bete gibt es bei uns

Rote Bete gibt es bei uns auch häufig im Winter. Mit diesen Gewürzen habe ich sie noch nicht gekocht - das werde ich mir merken.

Diese Knolle bringt

Diese Knolle bringt jedenfalls immer tolle Farben ins Spiel. Im Winter hab ich sie leider auch schnell über, weils doch zu oft in der Gemüsekiste auftaucht.

Die Zutaten lesen sich

Die Zutaten lesen sich interessant. Forellenfilet oder Entenbrust brauche ich jedoch nicht dazu.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.