Fenchel-Oktopus-Salat mit Orangen und Kreuzkümmel-Teriyaki-Vinaigrette

Fenchel-Oktopus-Salat mit Orangen und Kreuzkümmel-Teriyaki-Vinaigrette

Viele Male schon gab es bei uns Oktopussalat traditionell zubereitet. Der ist zwar sehr gut, allerdings ist er doch eher sommerlich und passt damit nicht so recht in die aktuelle Jahreszeit. Zeit also, etwas Neues auszuprobieren.

Fündig geworden bin ich einmal mehr in Tanja Grandits Buch Aroma pur. Meine fröhliche Weltküche. Bei ihr wird der Oktopus mit Fenchel und Orangenfilets zubereitet und mit einer japanisch (Sushi-Ingwer, Teriyaki-Sauce) angehauchten Vinaigrette kombiniert. Das hört sich erst einmal sehr ungewöhnlich an, schmeckt jedoch zusammen ganz wunderbar und bekommt eine dicke Empfehlung.

Zutaten

(für 4 Personen)

Salat

  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 kleine rote Chilischoten
  • 1 Oktopus (ca. 700 g)
  • 200 ml Olivenöl
  • 4 Rosmarinzweige
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1/2 TL grobes Meersalz
  • 1/2 TL Fenchelsamen
  • 1 Fenchelknolle
  • 2 Orangen
  • 1 rote Zwiebel

Vinaigrette

  • 1 Knoblauchzehe
  • Zesten von einer unbehandelte Orange
  • 3 EL Reisweinessig oder Sherryessig
  • 1/2 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1 EL marinierter Sushi-Ingwer
  • 3 EL Teriyaki-Sauce
  • 1/2 rote Chilischote
  • 1 TL Zucker
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Sesamöl

Zubereitung

Salat

Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Den Pulpo in kochendes Wasser geben und einmal aufkochen lassen. Die Knoblauchzehen schälen und halbieren. Die Chilischoten halbieren und entkernen. Das Oilvenöl, die Kräuter und die Gewürze in einem Topf geben und den Oktopus hineinlegen. Den Topf mit einem nassen Küchentuch bedecken und den Deckel auflegen. Im Backofen ca. 1 Stunde schmoren lassen, bis der Oktopus weich genug ist.

Den Oktopus herausnehmen und die Arme in mundgerechte Stücke schneiden, in eine große Schüssel geben. Den Fenchel schälen und fein hobeln. Die Zwiebel schälen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Die Orangen filetieren. Fenchel, Zwiebeln und Orangen zu den Pulpostücken geben.

Vinaigrette

Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Orangenzesten ebenfalls fein hacken. Kreuzkümmelsamen in einer Pfanne ohne Öl rösten und dann in einem Mörser mahlen. Den Sushi-Ingwer fein hacken. Die Chilischote entkernen und fein hacken.

Alle Zutaten außer den beiden Ölen gut vermischen, dann das Oliven- und das Sesamöl darunter schlagen.

Servieren

Erst kurz vor dem Servieren den Salat mit der Vinaigrette mischen. Den Salat auf Tellern anrichten, mit etwas frischem, gehackten Koriander bestreuen. Dazu etwas Brot (z. B. Baguette) reichen.

Die Kombination mit der

Die Kombination mit der Vinaigrette hört sich ja toll an. Ich bin auch immer wieder auf der Suche nach Ideen, alteingesessene Rezepte abzuwandeln.

Sind ja wirklich ganz tolle

Sind ja wirklich ganz tolle Zutaten, die da zusammenkommen. Könnte ich mir schon vorstellen, dass das sehr gut schmeckt.

Ohh sehr sehr gut, da wär ich

Ohh sehr sehr gut, da wär ich gern dabei gewesen. Ich liebe Oktopus, mit Fenchel wohl eine feine Verbindung!

Ist das grünblättrige da

Ist das grünblättrige da Koreander? Sieht köstlich aus und die Orangen-Fenchel-Kobination gefällt mir.

Oktopus im Ofen

Interessante Variante den Oktopus im Ofen zu schmoren. Ich koche den einfach im eigenen Saft auf dem Herd. (also ohne zusätzliches Wasser) Die Vinaigrette mit Teryiaki hat es mit angetan!

Hört sich sehr genial an,

Hört sich sehr genial an, werde ich auf jeden Fall ausprobieren, Danke.

Grandits garantiert ja

Grandits garantiert ja eigentlich schon für Erfolg - jedenfalls meiner Erfahrung nach. Bei dir perfekt umgesetzt :-) Meinen ersten Pulpo habe ich diesen Sommer im Urlaub gemacht, schade, dass der hier nicht so einfach zu haben ist.

...

@Milliways: Dann ist dieses Gericht genau das Richtige für Dich (und das Buch von Tanja Grandits sei Dir auch empfohlen).
@Buntköchin: Es war extrem lecker.
@gourmet: In der Tat eine wunderbare Verbindung.
@SchnickSchnackSchnuck: Ja, das ist Koriander. Er kam bei Tanja Grandits zwar nicht vor, schmeckt aber trotzdem hervorragend dazu.
@Tobias: Ich habe den Oktopus auch zum ersten Mal auf diese Art und Weise zubereitet. Es funktioniert :-)
@Claus: Danke! Ich bin auf Dein Feedback gespannt.
@Petra: Grandits Rezepte haben mich auch noch nie enttäuscht. Pulpo kaufe ich immer in der Metro.

Das Foto ist wieder einmal

Das Foto ist wieder einmal klasse!!!

Die Zutaten musste ich mir erst auf der Zunge zergehen lassen - ungewohnt, aber wenn man darüber nachdenkt, super. Jetzt habe ich nur das Problem, wo ich frischen Oktopus herkriege...

Wie genau soll der Pulpo gekocht werden?

Hallo,

habe noch nie Pulpo gemacht und eine Frage zu Schritt 1 bzw. 2 des Rezepts. Schütte ich das Wasser ab, nachdem ich den Pulpo darin kurz gekocht habe?

LG,
Henri

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.