Frühherbstlicher Genuss: Linguine con salsa di funghi, pomodori freschi e salvia arrosta

Linguine mit Pilz-Tomaten-Sauce und geröstetem Salbei

Langsam, aber doch deutlich merkbar geht der Sommer in den Herbst über. Im Sinne einer saisonalen Küche bedeutet Herbst für mich u.a. Kochen mit Pilzen, aber auch mit Kräutern wie Salbei. So ist die Idee zu dieser Pastasauce entstanden. Die Pilzsalsa besteht aus feingehackten Steinpilzen und Champignons und ist, da sie mit dem Einweichwasser der Steinpilze stark eingekocht wurde, sehr aromatisch. Ein echtes Highlight sind die gerösteten Salbeiblätter mit ihrer Kombination aus Salbei- und Röstgeschmack. Als Reminiszens an den ausklingenden Sommer wird das Ganze mit frischen Tomaten kombiniert.

Eigentlich ist das auch Cucina rapida, da ich diesen Monat aber bereits einen Beitrag eingereicht habe, lasse ich es dabei bewenden.

Zutaten

(für 2 Personen)

  • 25 g getrocknete Steinpilze
  • 350 g Egerlinge
  • Olivenöl
  • Trockner Sherry
  • Salz, Pfeffer
  • Etwas Zitronensaft
  • 500 g frische Flaschentomaten
  • 2 Zweige frischer Salbei
  • 400 g Linguine
  • Frisch geriebener Parmesan

Zubereitung

Die Steinpilze in ca. 500 ml warmem Wasser für ca. 45 Minuten einweichen. Dann das Einweichwasser filtern und beiseite stellen. Die Steinpilze gründlich unter fließendem Wasser abspülen, abtropfen lassen und anschließend fein hacken. Die Egerlinge putzen, Stiele entfernen und die Hüte fein hacken.

In einer großen Pfanne etwas Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Pilze, das Einweichwasser der Steinpilze und einen Schuss Sherry hinzufügen und alles einkochen, bis die Flüssigkeit fast komplett verdampft ist. Dann mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

In der Zwischenzeit die Tomaten abwaschen und trocknen, dann vierteln, Stielansätze entfernen, entkernen und das Fruchtfleisch in etwa 1 cm große Würfel hacken. Beiseite stellen.

Die Salbeiblätter in etwas Olivenöl in einer Pfanne bei mittlerer Stufe anbraten und auf Küchenkrepp entfetten.

Die Linguine nach Packungsanweisung in Salzwasser garen, abgießen. Dann zu der Pilzsalsa in die Pfanne geben. Tomaten hinzufügen und alles kurz bei kleiner Hitze in der Pfanne schwenken, dabei gut vermengen. Ggf. etwas Olivenöl darüber träufeln.

Dann die Linguine, mit frisch geriebenem Parmesan und den gerösteten Salbeiblättern bestreut, servieren.

Frühherbstlicher Genuss

...sieht super lecker haus und scmeckt bestimmt bei jeder Jahreszeit!!!

Engerlinge?

Ja, die deutsche Sprache in Ihren örtlichen Ausprägungen! Egerlinge musste ich googlen, nun ist's klar. Wir kennen Engerlinge , das sind die, die mir das Gärtnern dieses Jahr beinahe verleidet haben. Frau H hat gerade heute 36 Stk unter 0.3 m2 Iris ausgehoben. Schön, wenn es so tolle gerichte draus gäbe.

herrlich..

Salbei mit Steinpilzen...auf diese Idee waere ich nicht gekommen...

Ich würde wahrscheinlich die

Ich würde wahrscheinlich die Steinpilze weglassen, aber die anderen Zutaten gefallen mir sehr. Vorallem die Pasta in Verbindung mit dem Salbei.

Gerösteter oder frittierter

Gerösteter oder frittierter Salbei ist was ganz Feines und kann ich mir zu Steinpilzen super vorstellen. Salbei habe ich auf dem Balkon, ein paar Steinpilze noch im Gefrierfach. Und linguine sowieso :-) Danke für die Idee

Liest sich herrlich!

Danke für das tolle Rezept. Ich liebe Champigons (ich musste jetzt mal in Wikipedia nachsehen was ein Egerling ist, denn den Begriff gibts in meinem österreichischen Sprachgebrauch nicht ;-)) und in Kombination mit dem Salbei stell ich mir das höchstinteressant vor.

Werde ich bei nächster Gelegenheit gleich mal ausprobieren! Schönen Sonntag noch, lg Christina

klasse

Super, mal wieder ein neues Nudelgericht. Ich fands klasse (die Kinder konnte ich allerdings nicht ganz überzeugen).
PS. Bei Pilzgerichte kann man gut "Steinpilz-Hefebrühe" hinzugeben. Wird dann richtig "pilzig". Gibs im Reformhaus.
Viele Grüße Ale

Fantastisch!!

Was für ein toller Blog!! Wenn ich darf, würde ich euch gleich mal verlinken. Ich bin begeistert! Nun muss ich nie mehr Hunger leiden!!
:-)
Danke und Grüße
Heike

Verlinken

Wir bitten darum :-)

Schon passiert, Familie Weinnase. :-)

Ich konnte die Genehmigung nicht abwarten. Und treibe mich seit der wundersamen Entdeckung eures Blogs (übrigens beim Herrn Schanzenbach) hier herum.
:-)

Boah! sieht ja wieder

Boah!

sieht ja wieder saulecker aus! Der perfekt Übergang vom Sommer in den Herbst!

Salbei!

Ich züchte Salbei in einem Topf... aber ich mache fast nie etwas damit... ich habe immer keine so rechte Idee, zu was der wirklich passt. Ich sollte mir das hier merken und bei Gelegenheit nachbauen,

Lecker, für mich als Pasta

Lecker, für mich als Pasta Liebhaber eine echte Bereicherung!
Gruß Womi

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.