Fruchtiger Sizilianer: 2008 Feudo Arancio Nero d'Avola Sicilia Weinschlauch 5 Liter

Feudo Arancio

Feudo Arancio heißt auf gut Deutsch "Orangenhof". Das ist der Name eines sizilianischen Landweins, der seit einiger Zeit bei Jacques im Angebot ist. Dabei ist die Namensgebung nicht etwa ein Hinweis auf den durchaus fruchtigen Charakter dieses Weins, sondern darauf, dass Zitrusfrüchte das bedeutendste Agrarprodukt dieser Gegend sind. Die Liebhaber der sizilianischen roten Leitrebe Nero d'Avola dürfen sich freuen, denn sie bekommen mit dem Feudo Arancio ihren Lieblingswein im 5-Liter-Weinschlauch, und das bei einem fantastischen Preis-Leistungsverhältnis.

Nero d'Avola ist die am häufigsten in Sizilien angebaute Rotweinrebe. Sie ergibt einen tiefdunklen, fast schwarzen (nero) Wein. In letzter Zeit finden immer mehr sizilianische Winzer heraus, dass diese Rebe reinsortig ausgebaut einen sehr intensiven, aromatischen Rotwein ergibt. Dabei muss der Wein nicht mal besonders lange reifen.

Und in der Tat: Der Feudo Arancio präsentiert sich im Glas mit einem fast undurchdringlichen Schwarzrot und kommt mit einer Dichte und Aromenvielfalt daher, dass man bei einer Blindprobe auf einen Wein aus dem gehobenen Segment tippen würde. Das Bouquet verströmt dezente Würze, und die jugendliche, an Kirschen und rote Beeren erinnernde Fruchtigkeit wird flankiert durch eine spritzige Säure, die dem Wein einen lebendigen Charakter verleiht und im Mund lange nachklingt.

Man muss schon zweimal hinschmecken, um zu glauben, dass man einen Einjährigen vor sich hat, und noch ein weiteres Mal dafür, dass es sich dabei um eine Weinschlauch-Abfüllung handelt. Der runde, vollmundige Geschmack mit einem ganz dezenten Touch, bei dem ich nicht ganz sicher bin, ob es Barrique ist, zusammen mit dem für einen Jungwein recht stattlichen Alkoholgehalt von 13,5 Vol.-% lassen ihn wesentlich erwachsener und reifer erscheinen.

Und dann erst der Preis: 21 Euro verlangt Jacques für das 5-Liter-Gebinde, das sind umgerechnet auf eine 0,75l-Flasche schlappe 3,15 Euro. Das gibt in der Kategorie Preis-Leistungsverhältnis eine glatte Eins.

Um Begleiter eines großen Menüs zu sein, fehlt es ihm dann aber doch etwas an Struktur. Zu Antipasti dagegen kann ich ihn mir sehr gut vorstellen.

Neuling

Ich gestehe, aus dem Weinschlauch hab ich noch nie etwas getrunken und ich war in meinem ganze Leben noch nie in einem Geschäft von Jaques. Aber das hier klingt interessant und probierwürdig, zumal ich Nero d´Avola sehr mag. Ich stelle mir so einen Schlauch (wie muss ich mir das eigentlich genau vorstellen? Gleich mal googlen...) ideal für eine Pary vor, right?

Weinschlauch

Na, dann wird's aber Zeit mit dem Kennenlernen. Für Parties sind die Dinge optimal, oder immer dann, wenn Du nicht genau weißt, wie viel Wein getrunken werden wird. Zum Gucken einfach auf den ersten Link klicken, dann kommst Du auf die Seite von Jacques.

Meistens wird er überschätzt

Meistens wird er überschätzt dieser Nero d'Avola. Am besten gefällt er mir als Cerasuolo di Vittoria. Da zeigt er seine beerige Stärke.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.