Gefüllte Paprikaschoten mit Couscous und Rosinen

Gefüllte Paprikaschoten mit Couscous und Rosinen

Und noch ein geschenktes Kochbuch, das seiner Würdigung in diesem Blog harrt. Diesmal das derzeit sehr populäre Buch der beiden ebenfalls sehr populären Koch-Titanen Mälzer & Witzigmann. Da ich von beiden bereits Kochbücher besitze, habe ich mich auf dieses Crossover-Werk sehr gefreut.

Etwas unerwartet war für mich, dass die beiden nicht etwa gemeinsam Rezepte entworfen und vorgestellt haben, sondern jeder abwechselnd. Was von wem ist, erkennt man an den kleinen Symbolen am unteren Seitenrand, der Bulle steht natürlich für Mälzer. Die Mälzer-Rezepte sind denn auch so, wie man es aus seinen Büchern kennt: Originell, unorthodox und manchmal etwas schräg. Auf die Idee zum Beispiel, Zucchinicremesuppe mit Birnen und Gorgonzola zu servieren, muss man erst mal kommen, Details demnächst in diesem Theater.

Witzigmann kocht normalerweise in einer Sphäre, die mir völlig entrückt ist, allein die Zutatenlisten in seinem Buch Witzigmann Highlights sind oft von Respekt einflößender Länge. In dieser Koproduktion beherrscht er sich ein wenig, was der Genialität der Rezepte aber keinen Abbruch tut.

Die hier vorgestellte Kreation reiht sich da nahtlos ein. Wer kann sich schon vorstellen, wie es schmeckt, wenn man ein eindeutig orientalisch angehauchtes Gericht wie dieses mit Gewürzen wie Lorbeer und Thymian aufpeppt?

Zutaten

für vier Personen

  • 80 g Mandelblättchen
  • 40 g Pinienkerne
  • 100 g Rosinen
  • 2 Schalotten
  • 350 ml Hühnerbrühe
  • 1 Msp Safran
  • 150 g Couscous
  • 1 EL Currypulver
  • 1,5 TL Garam Masala
  • Salz
  • 8 mittelgroße Spitzpaprikaschoten
  • 5 Knoblauchzehen
  • 1 Stängel Thymian
  • 5 Lorbeerblätter
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 3 EL Olivenöl
  • 500 ml Tomatensaft
  • 200 g Jogurt (am besten griechischer oder türkischer)
  • 4 EL Milch
  • Saft von einer halben Zitrone
  • Cayennepfeffer
  • Paprikapulver, edelsüß

Zubereitung

Mandelblättchen und Pinienkerne nacheinander trocken rösten und beiseitestellen, Rosinen in einer Tasse warmem Wasser eine halbe Stunde einweichen, Schalotten schälen und fein würfeln.

Hühnerbrühe mit Safran verrühren und erhitzen. Couscous und gehackte Schalotten in eine Schale geben, Brühe darübergießen, verrühren und eine halbe Stunde quellen lassen. Mit Curry, 1 TL Garam Masala und Salz kräftig würzen. Rosinen abgießen und mit den Mandeln und Pinienkernen unter das Couscous heben.

Backofen auf 180 °C vorheizen. Paprikaschoten längs halbieren, entkernen und waschen. Auf einem großen, tiefen Backblech verteilen und mit der Couscous-Mischung füllen (Achtung, ist etwas Fummelei). Knoblauchzehen ungeschält mit einem schweren Messer zerdrücken, Thymianblättchen abzupfen. Beides mit dem Lorbeer, Salz, Pfeffer und restlichem Garam Masala auf den Paprikaschoten verteilen. Mit Olivenöl beträufeln und im Backofen unten etwa 15 Minuten backen. Tomatensaft erwärmen und über die Paprikaschoten gießen. Weitere 30 Minuten garen, dabei die Paprikaschoten öfter mit Tomatensaft beträufeln.

In der Zwischenzeit Jogurt, Milch und Zitronensaft mit je einer Prise Cayennepfeffer und Paprika verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und kalt stellen. Je vier halbe Paprikaschoten mit etwas Schmorflüssigkeit und Jogurtsauce anrichten und servieren.

Dazu passt ...

Ein würziger, nicht zu trockener Rosé oder ein Grauburgunder, vom Mittelmeer oder auch aus Deutschland.

Das...

...schmeckt sicher ohne jeden Zweifel! Was hast Du für Schoten, die sehen ungewöhnlich länglich aus.

Schoten

Liegt vielleicht an der Perspektive, das sind handelsübliche Spitzpaprika.

Anscheinend lebe ich im

Anscheinend lebe ich im hintersten Hinterwald,ich wusste von so einem Kochbuch bisher gar nichts. *schäm* Aber das klingt sehr interessant, dieses Rezept gefällt mir auch, so kann man Couscous evtl. auch mal an Leute bringen, die ihn aus Prinzip nicht "mögen" (evtl. dann aber ohne Rosinen :))

Liebe Grüße,
Lilly

Weinnase: Nomen est omen! Bei

Weinnase: Nomen est omen!
Bei Garam Masala an Marsala gedacht!
Rezept klingt sehr gut und wird baldmöglichst nachgekocht!
Macht weiter so!

Garam Masala

Lieber Gast! Wo Du recht hast, hast Du recht. Ist korrigiert.
Das mit dem Marsala ist aber eigentlich gar keine so blöde Idee ... :o)

So schön gewürzt schmeckt es

So schön gewürzt schmeckt es mit auf jeden Fall auch.

Marsala-Gast

Nachgekocht. Hat hervorragend geschmeckt!
Vorschlag: Statt Paprika zu halbieren nur ein 90°-Segment (von 315° bis 45°) ausschneiden. Das kleingeschnittene 90°-Segement kann für andere Gerichte verwendet werden.
Dazu getrunken Petra von Domaine Hauvette.

Danke!

Das Rezept ist super und auch mein fleischverliebter Mann war begeistert....
Herzlichen Dank für die tolle Seite, habe schon diverses nachgekocht und war bisher immer begeistert!

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.