Gelungene Melange: Calamari ripieni di funghi porcini - Kalmare mit Steinpilzfüllung

Kalmare mit Steinpilzfüllung

Dass Meeresgetier nicht zusammen mit Pilzen ginge, hört man immer wieder einmal. Zum Glück ist das ein Irrglaube, wie dieses köstliche Gericht von Marcella Hazan zeigt. Der frische Meeresgeschmack der Kalmare passt überaus gut zu dem erdigen, intensiven Aroma der Steinpilzfüllung. Marcella weiß eben, was gut ist. Komplettiert wird das Ganze durch gratiniertes Röstbrot von hier.

Zutaten

(für 2 Personen)

  • 25 g getrocknete Steinpilze
  • 2 große Kalmare
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 3 EL frische Petersilie
  • 4 Scheiben Zwieback
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • 1/8 l trockener Weißwein

Zubereitung

Die Steinpilze ca. 45 Minuten lang in warmem Wasser einweichen, dann gründlich unter kaltem Wasser abspülen, Einweichwasser filtern. Beides in einen kleinen Topf geben und bei auf mittlerer Stufe kochen lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist.

Die Kalmare vorbereiten: Tentakeln aus dem Mantel ziehen, oberhalb des Auges abschneiden und alles vom Kopf abwärts wegwerfen. Das Kauwerkzeug aus den Tentakeln entfernen, Tentakeln gründlich abspülen, trocken tupfen und fein hacken. Das Schwert aus den Kalmarmänteln ziehen. Die Seitenflossen samt der violetten Haut von den Mänteln abziehen. Die Mäntel gründlich unter kaltem Wasser innen und außen abspülen und trocknen.

Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Petersilienblätter fein hacken. Die Zwiebackscheiben in einen Plastikbeutel geben und mit einem schweren Gegenstand (z.B. der Unterseite eines Mörsers) zerbröseln. Nun die Brösel, die gehackten Tentakeln, Knoblauch, Petersilie, die Steinpilzmasse, etwas Salz und reichlich Pfeffer in einer Schüssel mit einem Schuss Olivenöl gut vermengen. Die Kalmarmäntel damit zu etwa zwei Dritteln füllen (es sollen 1 - 2 EL der Masse übrigbleiben) und dann mit Nadel und Faden zunähen oder mit 2 kleinen Metallspießen zustecken.

In einer großen Pfanne etwas Olivenöl auf hoher Stufe erhitzen und die gefüllten Kalmare darin rundherum braun braten. Dann den Weißwein angießen, etwas Salz und Pfeffer sowie die restliche Füllmasse hinzufügen. Die Pfanne bedecken, Hitze auf niedrige Stufe reduzieren und alles ca. 45 Minuten köcheln lassen, bis die Kalmare weich sind.

Zum Servieren die Kalmare in Scheiben aufschneiden und zusammen mit der Weißweinsauce servieren.

Das ist mal wieder ein Rezept

Das ist mal wieder ein Rezept nach meinem Geschmack-wunderbar. Natürlich geht Fischzeug und Pilze...

Beim ersten Hinsehen dachte

Beim ersten Hinsehen dachte ich ja, das wären Knochenmarkscheiben ;-). Aber hey, Pilze und Tintenfisch, das passt doch wunderbar! Ich hab so ein ähnliches Gericht einmal auf Sizilien gegessen, das war herrlich!

mare e monti !

mare e monti !

Das ist ja wirklich gemein

Das ist ja wirklich gemein köstlich. Will das jetzt sofort probieren. Ich liebe gefüllte Calamari.

...

@Claus: Eben.
@Ellja: Mit Pilzen gefüllte Knochenmarkscheiben - interessant ;-)
@lamiacucina: Stimmt, das nennt man in Italien wohl so.
@Buntköchin: Gefüllte Kalmare sind etwas Feines.

Wow!

Ich liebe Calamari ebenfalls, aber in so einer Kombination habe ich sie noch nie gesehen. Zu gern würde ich ein kleines Stück davon kosten, aber ich fürchte, das wird alles schon verspeist sein.

Verständlich, ich würde mich auch nicht lange mit Anschauen begnügen. :-)

Wow, endlecker glaub ich !

Wow, endlecker glaub ich ! Ich liebe so Meeresgetier in allen möglichen Varianten!

Ich kenne das mit Käse und

Ich kenne das mit Käse und Tomaten gefüllt. Mit Pilzen habe ich das noch nie gegessen.

Geht?

War mir ehrlich gesagt neu, aber ich lerne unheimlich gern dazu. Ganz spannende Kombi!!!

mmmhhh.... ich glaube das

mmmhhh.... ich glaube das werde ich mir demnäxt mal zu gemüte führen

Hab´s gestern abend gekocht.

Hab´s gestern abend gekocht. Sau-Lecker. Anstatt Zwieback hab ich frisch geriebenes Semmelmehl genommen und die Pfanne am Schluß mit etwas Wasser noch losgekocht. Mein Calmar war nach einer Stunde immer noch ein wenig fest, hätte wahrscheinlich noch ne Viertelstunde gebraucht - aber ich hatte Hunger...

...

@lillebi: Das siehst Du genau richtig :-)
@gourmet: Dann passt diese Kreation ja für Dich.
@tobias: Es ist definitiv einen Versuch wert.
@Andreas: Wie lamiacucina schon kommentiert hat: Mare e monti
@giddy: Du wirst es nicht bereuen.
@Claus: Danke für das Feedback. Freut mich, dass es Dir gefallen hat. Das Loskochen ist eine gute Idee. Bei der Garzeit kommt es auf die Größe (und Fleischdicke) der Kalmare an. Aber wenn Du Hunger hattest ...

Sehr lecker...

Wirklich großartig.Obwohl ich anfangs etwas skeptisch war,da ich Fisch in Kombination mit Pilzen bisher nicht kannte.Aber die Steinpilze runden den Calamar wirklich noch ab.Danke.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.