Grandioses Saison-Finale: Spargel-Flammkuchen mit karamellisierten Walnüssen

Spargel-Flammkuchen mit karamellisierten Walnüssen

Es gibt noch eine Woche lang Spargel, wenn das nicht ein Grund für mankannsessen ist, mal wieder ein Lebenszeichen zu senden. Also auf zum großen Saison-Finale. Wir empfehlen dazu Spargel-Flammkuchen mit karamellisierten Walnüssen nach dem Rezept der California Walnut Commission (CWC).

Von wem bitte? Ja, Googeln bildet, auf der Suche nach einem netten Spargelrezept sind wir auf diese Website des Lobbyistenverbandes der kalifornischen Walnussfarmer und Händler gestoßen. Was es nicht alles gibt... .

Man kann zu Lobbyisten stehen, wie man will, wir bei mankannsessen sind auch in diesem Fall völlig unpolitisch und vertreten konsequent unsere Philosophie: Hauptsache, es schmeckt. Und die feine Bitterkeit des Spargels in Verbindung mit der nussigen Süße der Karamell-Walnüsse ist einfach ein kulinarischer Hammer. Das ist wohl Lobbyismus von seiner angenehmsten Seite.

Beim Rezept haben wir uns zwei Abwandlungen erlaubt: Spargel dünsten wir grundsätzlich in Butter, ohne Wasser und ohne Zucker. Außerdem fanden wir, dass Garnelen ebenfalls sehr gut dazu bzw. darauf passen.

Zutaten

für 4 Portionen:

  • 500 g weißer Spargel
  • 500 g grüner Spargel
  • Salz
  • 3 EL Zucker
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • 75 g kalifornische Walnusskerne
  • 150 g Crème fraîche
  • 1/2 TL Meersalz
  • Pfeffer, grob gemahlen
  • 1 Packung (260 g) frischer Flammkuchenteig, backfertig ausgerollt auf Backpapier (ca. 40 x 24 cm; Kühlregal)
  • 100 g geräucherter Schinken
  • 12 Riesengarnelen (Black Tiger Prawns)
  • 1 Bund Rauke
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Backpapier

Zubereitung

Weißen Spargel waschen, schälen und die holzigen Enden abschneiden, Köpfe separat legen. Grünen Spargel waschen, holzige Enden abschneiden. Weißen Spargel in Butter 8-10 Minuten dünsten, bis er gerade noch Biss hat. Grünen Spargel und weiße Köpfe nach ca. 5 Minuten hinzufügen.

3 Esslöffel Zucker in einer Pfanne goldgelb karamellisieren. Nüsse zugeben, mit dem Karamell vermengen und auf ein Stück Backpapier geben. Karamellnüsse auskühlen lassen, dann grob hacken.

Riesengarnelen waschen und trocken tupfen. Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Öl in einer Pfanne stark erhitzen, Knoblauch dazugeben, kurz schwenken und die Garnelen hinzugeben. Mehrmals wenden, bis sie gar sind. Beiseite stellen.

Crème fraîche mit Meersalz und grobem Pfeffer abschmecken. Flammkuchenteig auf einem Backblech ausrollen und mit Crème fraîche bestreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 225 Grad (Umluft: 200 Grad/ Gas: Stufe 4) ca. 8 Minuten backen. Herausnehmen und mit grünem und weißem Spargel belegen. Flammkuchen bei gleicher Temperatur weitere 5-7 Minuten backen.

Rauke putzen, waschen und abtropfen lassen. Flammkuchen herausnehmen, mit Schinken, Garnelen, Rauke und Karamellnüssen belegen und sofort servieren.

Statt Flammkuchenteig kann man auch Blätter- oder Yufka-Teig (hatten wir noch da) nehmen. Der Kuchen wird dann etwas schwieriger zu essen, es schmeckt jedoch ebenfalls sehr gut und macht auch irgendwie Spaß.

Dazu passt...

...alles, was auch sonst zu Spargelgerichten passt, z. B. ein badischer Weißburgunder oder Auxerrois.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.