Heureka! Der ultimative saftige Schoko-Kuchen

Der ultimative Schoko-Kuchen

Als bekennender Schokoholiker geht es mir mit Schoko-Kuchen ähnlich wie mit Schokoladeneis: Die meisten schmecken eigentlich nicht richtig nach Schokolade, entweder sind sie zu sahnig oder zu süßlich oder irgendwie künstlich-parfümiert. Beim Konditor hab ich ehrlich gesagt noch nie welchen bekommen, der mir wirklich geschmeckt hat. Deshalb bin ich schon lange auf der Suche nach dem ultimativen Rezept für Schokoladenkuchen.

Meine Liebste scheint es jetzt im Buch Dr. Oetker Schokoladenkuchen vom Weltbild-Verlag gefunden zu haben. Allerdings muss man einen bestimmten Kniff beachten.

Von entscheidender Bedeutung ist es, eine ganze Tafel Choceur Feinherb-Nuss hinzuzufügen, und zwar unbedingt grob gehackt. Die Schokolade gibt es bei Aldi-Süd. Wer nicht in dessen Einzugsbereich wohnt, kann es mit Ritter Sport Dunkle Voll-Nuss versuchen. Hauptsache Bitterschokolade mit Nüssen, das ist der Trick. Wichtig ist, dass nicht zu kleine Schoko- und Nuss-Splitter in den Kuchenteig gelangen. Das ist wichtig für die "Schoko-Schmackigkeit" - na, wer erinnert sich noch an den Slogan?

Zutaten

für eine Kastenform 30 x 11 cm

  • eine Tafel Choceur Feinherb Nuss 200 g von Aldi-Süd o. ä.
  • 4 Eier Größe M
  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Weizenmehl
  • 30 g Speisestärke
  • 30 g Kakaopulver
  • 3 gestr. TL Backpulver
  • 2 EL Rum
  • 2 EL Milch, je nach Konsistenz des Teigs auch etwas mehr

Zubereitung

Zunächst bricht man die Schokoladentafel in grobe Stücke, gibt sie in einen stabile Plastiktüte, z. B. einen Gefrierbeutel, und zertrümmert sie z. B. mit einem Nudelholz. Nicht zu stark zerkleinern! Eier trennen und Eiweiß steif schlagen. Butter ggf. in der Mirkowelle leicht anschmelzen, in der Küchenmaschine geschmeidig rühren und nach und nach Zucker, Vanillezucker und Salz unterrühren. So lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Dann die Eigelbe nach und nach unterrühren.

Mehl mit Speisestärke, Kakao und Backpulver sieben und abwechselnd mit Rum und Milch in zwei Portionen auf mittlerer Stufe unterrühren. Zuletzt das Eiweiß und die gehackte Schokolade unterheben. Den Teig in eine gefettete und gemehlte Kastenform (wichtig! Mit anderen Formen funktioniert es nicht gut) füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (180 °C, Heißluft 160 °C) etwa 60 min. backen.

Nach dem Backen 10 min. stehen lassen, dann aus der Form lösen und auf einem Rost abkühlen lassen. Im Originalrezept ist noch ein Schokoladenguss vorgesehen. Wir haben die Schoggi aber lieber zusätzlich in den Teig gegeben, das gibt nicht so schmierige Finger und schmeckt noch schokoladiger.

Tipp

Den abgekühlten Kuchen in Frischhaltefolie einwickeln, dann bleibt er mehrere Tage schön saftig.

Trackback URL for this post:

http://www.mankannsessen.de/trackback/730

Schokokuchen

Da bin ich aber gespannt - ich bin auch seit Jahren auf der Suche nach ihm, DEM besten Schokoladenkuchen. Werde ihn sofort ausprobieren, allerdings mit dunkler Ritter Sport Nuss, Aldi Süd ist weit weg....;-)

Wenn nur alles so lecker

Wenn nur alles so lecker wäre, wie die Rezepte hier.

Es geht auch simpler

Ich habe mich an einer Variante versucht: Kein Gehexe mit getrennten Eiern & Eischnee - Butter, Zucker, Eier, Vanillezucker, Salz in einem gut schaumig aufschlagen. Dabei 30g weniger Zucker verwenden. Schokolade: nur 180g. Diese 50/50 Milchschokolade mit Nussstückchen/Bitterschokolade. Weizenmehl zu einem Viertel durch Buchweizenmehl ersetzen (Notwehr - Weizenmehl war fast alle. Grins.) Buchweizenmehl zieht mehr Feuchtigkeit, also braucht man etwas mehr Milch.

Dafür ist der Kuchen einfach zum Niederknien, locker und saftig, erschlägt einen aber nicht mit seiner Süße.

wie bei Oma

Das Rezept erinnert mich an den Kuchen meiner Großmutter. Werde es in jedem Fall mal probieren. Ich liebe Schokokuchen - immer pur!

Vanillin-Zucker??

So gut das Rezept von Dr. Ö. sein mag - den Vanillinzucker sollte man durch echten Vanillezucker ersetzen, oder? ;-)

Re: Vanillin-Zucker??

Das wäre zu testen. Vanille ist ja eins der Aromen, die sich verhältnismäßig gut synthetisieren lassen. Probier's doch mal aus und berichte. :-)

Schoki-Kuchen

Ich habe ihn ausprobiert und er schmeckt wie angekündigt richtig schokoladig. Lecker. Wurde bei mir nicht so richtig hoch, tut dem Geschmack aber keinen Abbruch. Welche Kastenformgrösse ist denn die Richtige? Mache ich gleich wieder und werde ihn auf jeden Fall weiter empfehlen.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.

Nach dem Essen: Prickelnder Lesegenuss mit dem neuen Buch von Ann Westphal