Involtini con spinaci e salsa di Marsala

Involtini con spinaci e salsa di Marsala

Meine ersten Rouladen (pardon: Involtini).

Das Rezept habe ich einem Buch von Lea Linster entnommen und etwas abgewandelt. Es enthält zwei Füllungen:

  • Tapenade und getrocknete Tomaten
  • Senf und Zwiebeln

Keine der Füllungen war gegenüber der anderen so gut oder so schlecht, dass wir einen Favoriten hätten küren können. Sie sind einfach beide sehr lecker. Auf dem Foto sieht man nur die Involtini mit Oliven-Tomatenfüllung, da die Involtini mit Senf-Zwiebelfüllung etwas monochrom waren.

Spinat als Beilage passt auch sehr gut. Hier ist allerdings aus meiner Sicht etwas Knoblauch ein Muss. Auf Muskat, den Frau Linster verwendet, kann ich dann verzichten. Zu Lea Linsters Rezept ergänzt habe ich noch die Marsala-Sauce.

Wer einen Saucenträger benötigt: Die einzig wahren Rosmarinkartoffeln passen gut.

Zutaten

(für 2 Personen)

  • 4 dünne Schnitzel von der Putenbrust (ca. 400 - 500 g, vom Metzger zuschneiden lassen)
  • Salz, Pfeffer
  • Etwas Olivenöl

Oliven-Tomatenfüllung

  • 2 EL Tapenade
  • Einige Blätter Basilikum
  • 4 Scheiben getrocknete Tomaten
  • Einige Späne Parmesan

Senf-Zwiebelfüllung

  • 1 - 2 EL Dijonsenf
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Stängel Petersilie
  • Etwas Öl
  • Salz, Pfeffer, getrockneter Thymian

Spinat

  • 500 g frischer Blattspinat
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Marsala-Sauce

  • 800 ml Kalbsfond
  • 250 ml Marsala
  • Salz, Pfeffer
  • Senf
  • Zitronensaft
  • Aceto Balsamico

Zubereitung

Die dünn geschnittenen Putenschnitzel waschen und gut trocknen. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Marsala-Sauce

In einem Topf den Kalbsfond und den Marsala auf ein Drittel einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Senf, Zitronensaft und Aceto Balsamico abschmecken.

Oliven-Tomatenfüllung

Für die Oliven-Tomatenfüllung zwei der Putenschnitzel mit der Tapenade bestreichen. Dann mit einigen Basilikumblätter bekegen (eine Lage reicht aus). Dann mit jeweils ein bis zwei getrocknete Tomaten und einigen Parmesanspänen (abgehobelt mit einem Sparschäler) belegen. Dann die Involtini einrollen und jeweils mit einem Zahnstocher feststecken.

Senf-Zwiebelfüllung

Für die Senf-Zwiebelfüllung die restlichen beiden Putenschnitzel mit Senf bestreichen und mit gehackter Petersilie bestreuen. Die Zwiebeln schälen und in halbe Ringe schneiden. In etwas Öl weich dünsten und mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Dann die Zwiebeln auf die Schnitzel geben, diese einrollen und ebenfalls mit Zahnstochern feststecken.

In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen, und die Involtini rundherum gründlich anbraten. Salzen und Pfeffern und dann in einer feuerfesten Form in 15 - 20 Minuten im Backofen fertig garen.

Spinat

In der Zwischenzeit die Blattstiele vom Spinat entfernen, und die Blätter gründlich waschen und gut abtropfen lassen. Den Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. In einer ausreichend großen Pfanne etwas Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen, und den Knoblauch leicht gelblich anbraten. Nun den Spinat zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und öfter wenden bis er zusammengefallen ist.

Sobald die Involtini fertig sind, jeweils etwas Spinat in die Tellermitte geben, die Involtine aufschneiden, auf dem Spinat platzieren und etwas Marsala-Sauce um den Spinat gießen.

Quelle: Aus dem Buch "Kochen mit Liebe!" von Lea Linster

Zu diesem Gericht passt

Obwohl ich gerade eben erst gegessen habe,

läuft mir schon wieder das Wasser ...
Putenbrust ist eigentlich nicht so mein Ding, aber die Dinger sehen köstlich aus.

Danke. Kalbs- anstelle von

Danke. Kalbs- anstelle von Putenschnitzeln täten es sicherlich auch ...

Rouladen, Yummy !

Die Fuellungen hoeren sich lecker an. Aber an den Spinat muss natuerlich Muskat ran, und zwar reichlich, da hat die Lea schon recht ;-)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.