Kalbssteaks mit Lakritzsauce und würzigem Kartoffelpüree

Kalbssteaks mit Lakritzsauce und würzigem Kartoffelpüree

Lakritz schmeckt nicht nur in Schneckenform, diese - zugegebenermaßen eher ungewöhnliche Sauce - tut es auch. Vor allen Dingen die Kombination mit Röstaromen wie etwa Kartoffelpüree mit gerösteten Zwiebeln ist sehr gut. Also keine Scheu vor ungewöhnlichen Zutaten, sondern einfach mal ausprobieren.

Zutaten

(für 2 Personen)

Lakritzsauce

  • 3 Schalotten
  • 3/4 l Rotwein (z.B. Spätburgunder)
  • 150 g Zucker
  • 1 Stange Lakritz (bekommt man z.B. in der Apotheke)
  • 400 ml Kalbsfond
  • Salz
  • Pfeffer
  • Rotweinessig

Kalbssteaks

  • Ca. 500 g Kalbssteaks
  • Neutrales Öl zum Braten
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Lakritzsauce

Die Schalotten schälen und fein würfeln. Die Schalotten, den Wein und den Zucker zusammen mit der Lakritzstange in einem Topf erhitzen und bei kleiner Hitze auf die Hälfte reduzieren.
Dann den Kalbsfond hinzugeben und ebenfalls auf kleiner Hitze auf knapp ein Drittel reduzieren, so dass die Sauce eine schöne sämige Konsistenz bekommt. Dann durch ein Sieb passieren, und mit Salz, Pfeffer und Rotweinessig abschmecken.

Kalbssteaks

Die Steaks etwa 30 Minuten vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen, damit die Raumtemperatur annehmen. Dann abspülen und trocken tupfen. Backofen auf 100 °C vorheizen.

Die Grillpfanne auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen und mit wenig Öl ausstreichen. Die Steaks dann von beiden Seiten für jeweils 2 - 3 Minuten scharf anbraten. Dann salzen, pfeffern und im Backofen einige Minuten ziehen lassen.

Dann zusammen mit dem Kartoffelpüree und der Lakritzsauce servieren.

alles davon würde ich essen,

alles davon würde ich essen, aber...ich hasse lakritz!

Wirklich sehr ungewöhnlich,

Wirklich sehr ungewöhnlich, aber probieren würde ich es schon gerne.

Alles außer Lakritz! :-)

Alles außer Lakritz! :-)

Ähnliches kürzlich in einem

Ähnliches kürzlich in einem Restaurant gegessen, die Lakritzsauce hat uns sehr geschmeckt.

Klasse, Deine Kreativität mit

Klasse, Deine Kreativität mit der "Bärendreck"-Sauce, auch so nennen wir Lakritze in der Ostschweiz.

Bärendreck hieß es auch bei

Bärendreck hieß es auch bei uns in Tübingen. Aber leider konnte und kann man mich damit immer noch jagen ;-)

Habs gestern mit Lachs,

Habs gestern mit Lachs, statt mit Kalb gemacht und habe noch ordentlich Chili zugefügt - war wirklich enorm lecker !!

So, mit Lachs geht das also

So, mit Lachs geht das also auch gut. Muss ich auch mal ausprobieren.

Pingback

[...] die Lakritz hassen, und zugegebenermaßen könnten böswillige Zeitgenossen die Lakritzsauce, die es in diesem Blog einstmals zu Kalbssteaks gab, hinsichtlich Farbe und Konsistenz mit Altöl assoziieren. Aber andererseits ist diese Sauce so [...]

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.