Knusprige Entenbrust mit Schoko-Chili-Sauce, Aprikosenpolenta und süß-sauren Portweinzwiebeln

Knusprige Entenbrust mit Schoko-Chili-Sauce, Aprikosenpolenta und süß-sauren Portweinzwiebeln

Man kann es als Paradies für Hobbyköche bezeichnen, das kleine Hotel im Hochschwarzwald, in dem wir im vergangenen Sommer ein Wanderwochenende verbracht haben. Die Küche fanden wir hervorragend. Das Beste war jedoch das Regal voller Kochbücher, welches sich auf dem Gang vor unserem Zimmer befand. Die Urlaubslektüre war gesichert.

Unter anderem stieß ich dort auf Alexander Herrmanns Erstlingswerk Koch doch. Das kleine Buch enthält einige sehr innovative Rezepte mit nicht gerade alltäglichen Geschmackskombinationen, die sich aber dennoch mit vertretbarem Aufwand nachkochen lassen.

Ein Beispiel dafür ist die knusprige Entenbrust mit Schokoladen-Chili-Sirup, die es folgerichtig in unser Blog geschafft hat. Herrmann serviert dazu Mango-Polenta, wir reichen stattdessen Aprikosen-Polenta und Portweinzwiebeln. Ein Gericht mit tollen Aromen in einer ungewöhnlichen, aber sehr leckeren Kombination, welches auch noch weihnachtskompatibel ist. Wer also noch Ideen für das Festtagsmenü sucht und hier nicht fündig geworden ist, sollte es definitiv in Erwägung ziehen.

Und nächstes Jahr geht es wieder in das kleine Hotel im Hochschwarzwald, dem Paradies für Hobbyköche - zum Wandern und natürlich zum Kochanregungen-bekommen.

Zutaten

(für 2 hungrige Personen)

Entenbrust und Schokoladen-Chili-Sirup

  • 1 TL brauner Zucker
  • 1 Schuss trockener Rotwein
  • Aceto Balsamico
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 50 g Sahne
  • 25 g Bitterschokolade (70 % Kakaoanteil)
  • 1 kleine rote Chilischote
  • 2 Entenbrustfilets (à ca. 220 g)
  • Salz, Pfeffer

Aprikosen-Polenta

  • 12 getrocknete Aprikosen
  • Saft von 2 Orangen
  • 500 ml Wasser
  • 300 ml Milch
  • 150 g Polentagries
  • 1 EL frischer, gehackter Rosmarin
  • 1 EL Butter
  • 3 EL frische geriebener Parmesan
  • Chilipulver
  • Salz

Süß-saure Portwein-Zwiebeln

  • 200 g rote Zwiebeln
  • Olivenöl
  • Salz
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1/8 l roter Portwein
  • 1 EL Rotweinessig
  • Chilipulver

Zubereitung

Entenbrust und Schokoladen-Chili-Sirup

Den Zucker in einem kleinen Topf karamellisieren lassen, mit dem Rotwein ablöschen und einige Tropfen Essig dazu geben. Die Brühe und die Sahne angießen und aufkochen lassen. Die Schokolade in Stücke brechen und dazu geben und bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Die Chilischote halbieren, entkernen und in die Sauce geben. Die Sauce leicht köchelnd reduzieren lassen. Vor dem Servieren die Chilischote entfernen.

In der Zwischenzeit die Entenbrustfilets waschen, trocken tupfen, die Haut rautenförmig einritzen und auf beiden Seiten kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Pfanne auf hoher Stufe erhitzen. Die Entenbrustfiltes auf der Hautseite scharf anbraten. Die Hitze reduzieren, die Entenbrustfilets wenden und auf der Fleischseite ebenfalls kurz anbraten.. Dann wieder auf die Hautseite drehen und je nach Größe in 5 bis 8 Minuten langsam btane bis die Haut knusprig und das Fleisch innen rosa ist.

Aprikosen-Polenta

Die Aprikosen fein hacken und für ca. eine Stunde in dem Orangensaft ziehen lassen. Das Wasser und die Milch in einem Topf aufkochen lassen, dabei salzen. Den Polentagrieß einrühren, die Hitze reduzieren und unter ständigem Rühren garen lassen. Dabei die Aprikosen mit dem Orangensaft einrühren. Den Topf vom Herd ziehen, Rosmarin, Parmesan und Butter unterrühren. Mit Salz und Chilipulver abschmecken.

Süß-saure Portwein-Zwiebeln

Die Zwiebeln schälen und längs achteln. In einem Topf etwas Öl auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Zwiebeln darin einige Minuten andünsten. Den Zucker zugeben und unter Rühren karamellisieren lassen. Dann den Portwein angießen und reduzieren lassen. Kurz vor dem Servieren mit Salz, Chilipulver und dem Essig abschmecken.

Anrichten

Auf vorgewärmte Teller jeweils etwas Polenta geben. Die Entenbrustfilets in Scheiben schneiden und auf der Polenta platzieren. Etwas Schokoladen-Chili-Sirup rundherum träufeln und zusammen mit den Zwiebeln sofort servieren.

Mhhmmm, das hört sich lecker

Mhhmmm, das hört sich lecker an. Ich hab's mir mal abgespeichert, werde es aber wahrscheinlich mit normaler Polenta probieren. Da sind mir schon genug verschiedene Geschmäcker drin ;)

Die Aprikosen in der Polenta ...

... passen sehr gut zu der Schoko-Chili-Sauce. Da würde ich eher die Portweinzwiebeln weglassen.

Dieser

Dieser Schokoladen-Chili-Sirup.... HAMMER!

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.