Macht warm ums Herz: Kurpfälzische Kastaniensuppe mit Kirschwasser

Kastaniensuppe mit Kirschwasser

"Etwas Warmes braucht der Mensch" heißt der schöne Essens-Spruch, den man an kalten Tagen so oft hört. Was gibt es da Schöneres als ein Tässchen heiße Suppe. Und wenn das Rezept dann noch von einem Gourmet-Koch stammt...

Wer daheim noch Maroni liegen haben sollte, die er beim Herbstspaziergang gesammelt hat, dem bieten wir hier die perfekte Verwendung. Das Rezept stammt aus dem Kochbuch "Ich koche, also bin ich" von Wolf Schönmehl, dem ehemaligen Heidelberger Schlosswirt und Namensgeber seines aktuellen Gourmettempels Schönmehls Schützenhaus Oftersheim. Auch er ist bei mankannsessen kein Unbekannter. Das Besondere an seinem Rezept ist der Schuss Kirschwasser. Wer jetzt bedauert, keine Maroni daheim zu haben, darf natürlich auch welche aus dem Supermarkt nehmen.

Zutaten

für vier Personen

  • 150 g Esskastanien (Maroni), geschält
  • 20 g Schalotten
  • 50 g Butter
  • 1/2 Liter Milch
  • 2 Becher Sahne
  • 1/4 Liter Hühnerbrühe
  • 2 cl Kirschwasser
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 3 Steinchampignons

Zubereitung

Falls die Maroni geschält werden müssen, zwei Minuten bei voller Leistung in der Mikrowelle erhitzen. Die Schale lässt sich dann ganz leicht entfernen. Maroni und Schalotten hacken und in der Butter kurz anschwitzen, bis sie Farbe nehmen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und mit den drei Flüssigkeiten (Milch, Sahne, Brühe) auffüllen. Zum Kochen bringen und ca. 10 min. leicht köcheln lassen, dann im Mixer pürieren. Durch ein Haarsieb passieren. Die Steinchampignons in dünne Scheiben schneiden und kurz in Butter andünsten. Zum Servieren die Suppe in Tassen geben, pro Tasse einen Schuss Kirschwasser dazugeben und Champignonscheiben hineinlegen.

Maronisuppe

Die Suppe ist total lecker. Und einfach zu machen, auch wenn die Küche hinterher aussieht wie S.. . Definitiv zu viel Töpfe und Zubehör. Trotzdem lohnt sich der Aufwand. Ich würde aber keine 2 Becher Sahne mehr nehmen, das empfinde ich als zu heftig. Hatte jetzt nur Himbeergeist, tut dem Geschmacke aber keinen Abbruch. Das nächste Mal mit Kirschwasser. Um die kalte Jahreszeit eine ideale Suppe, das Rezept wird in den Wiederhol-Fundus aufgenommen - habe noch ein paar eingefrorene Maroni, die müssen den Sommer auch nicht mehr erleben. Unbedingt ausprobieren!

Frische Maronen

Aus leidvoller Erfahrung noch ein Tipp beim Verwenden von frischen Kastanien:
Vor dem Erhitzen unbedingt mit dem Messer jede Kastanie anstechen.
Ansonsten gibt es einen lauten Knall und die kleinen Krümel machen einen höllischen Dreck in der gesamten Mikrowelle :-)

Hey, das ist zwar jetzt nicht

Hey,

das ist zwar jetzt nicht mehr die passende Jahreszeit, aber die Suppe sieht echt lecker aus. Das werden wir im Herbst sicher mal ausprobieren.

Liebe Grüße
Franzi und Sine

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.