Mare e monti: Grüne Tagliatelle mit Oktopus, Champignons und Tomaten

Grüne Tagliatelle mit Oktopus, Champignons und Tomaten

Mare e monti - das Beste vom Land und aus dem Meer. Unter diesem Motto ist diese Eigenkreation entstanden. Das Land wird durch aromatische braune Champignons sowie Tomaten und das Meer durch Oktopus vertreten. Herausgekommen ist ein wunderbares Pastagericht.

Zutaten

(für 2 hungrige oder 3 Personen)

  • 1 kleiner Oktopus
  • 1 rote Chili
  • 3 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 1 Bund Petersilie
  • 250 g braune Champigons
  • 2 Schalotten
  • 15 Kirschtomaten
  • 1 Dose ganze Tomaten
  • 100 ml Sahne
  • 125 trockener Weißwein
  • 1 EL frischer Oregano
  • Salz, Pfeffer
  • 400 g grüne Tagliatelle

Zubereitung

Den Kopf aus dem Oktopus herausschneiden, die Arme gründlich abspülen. Die Chilischote längs halbieren und entkernen. 2 der Knoblauchzehen schälen und grob hacken Etwas Olivenöl, die Chilischote, den Knoblauch, etwa 2/3 der Petersilie (ungeschnitten, mit Stengeln) und die Oktopusarme in einen großen Topf geben und bei mittlerer Hitze etwa 1 Stunde köcheln lassen. Etwa alle 10 Minuten den Oktopus wenden.

Anschließend den Oktopus aus dem Topf nehmen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Kochflüssigkeit durch ein Sieb geben, auffangen und zurück in den Topf geben. Die Oktopusstücke hinzufügen und alles abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Champignons putzen, die Stiele entfernen und die Hüte und nicht zu kleine Stücke schneiden. Die Schalotten schälen und fein hacken. Zusammen mit den Champignonstücken in einer großen Pfanne in etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze kurz schmoren. Dabei pfeffern. Dann aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Die Kirschtomaten in etwas Olivenöl in die Pfanne geben, einige Minuten anbraten, dabei pfeffern. Anschließend aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Die restliche Knoblauchzehe schälen und hacken. Die Stielansätze aus den Dosentomaten schneiden. Die Tomaten groß hacken und zusammen mit dem Knoblauch, der Sahne und dem Weißwein in die Pfanne geben und alles bei mittlerer Hitze einköcheln lassen, bis eine sämige Konsistenz entstanden ist. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Tagliatelle nach Packungsanweisung in Salzwasser garen und abgießen.

Oregano in die Pfanne zur Tomatensauce geben. Die Sauce mit der Kochflüssigkeit des Oktopus, Salz und Pfeffer würzig abschmecken. Die Tagliatelle in die Pfanne zur Sauce geben. Die Champignons und den Oktopus zugeben und alles gut verrühren. Die restliche Petersilie hacken. Zusammen mit den Tomaten zur Pasta geben und grob verrühren. Dann sofort servieren.

Brennt der Knoblauch nicht

Brennt der Knoblauch nicht leicht an wenn das alles ohne groß Flüssigkeit eine Stunde auf dem Feuer ist?

Gruß Tom

Schöne Kombination. Für mich

Schöne Kombination. Für mich als Oktopus Fan, ein Muss.

...

@Tom: Beim Köcheln des Oktopus bildet sich Flüssigkeit, so dass für den Knoblauch keine Anbrenngefahr besteht.
@Tobias: Unbedingt!

Bio?

Verwenden Sie bei Ihren Gerichten Bio-Lebensmittel oder die "Normalen"? Wenn Sie mit beiden Erfahrungen haben- was ist besser? Was würden Sie empfehlen? Danke für den Tipp/ Ihre Erfahrung! Bea

Bio-Zitronen

Erst am Wochenende hatte ich Biozitronen. Für meinen Geschmack war das Aroma viel intensiver als bei herkömmlichen.

Eine Frage zu dem kleinen

Eine Frage zu dem kleinen Octopus. du meinst damit schon die tiefgefrorenen Dinger oder? Also diese Meeresfrüchtemischung, die es überall zu kaufen gibt.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.