Mare e monti: Pappardelle mit Kräuterseitlingen und Seeteufel

Pappardelle mit Kräuterseitlingen und Seeteufel

Mare e monti, das Beste aus dem Meer und von den Bergen - ein schönes Motto für diese Pastasauce. Wem die Kombination aus Pilzen und Fisch seltsam vorkommt, wird überrascht sein, wie gut das zusammenpasst - einfach mal ausprobieren. Die Zubereitung dieses wunderbar aromatischen, herbstlichen Pastagerichts ist jedenfalls nicht besonders schwierig. Anstatt der hier verwendeten Kräuterseitlinge könnte man auch Steinpilze und anstatt des Seeteufels eine andere Fischsorte verwenden. Wichtig ist nur, dass es ein Fisch mit einem festen Fleisch ist, da es sonst zerfällt.

Zutaten

(für 2 hungrige Personen)

  • 300 g Seeteufel
  • 3 Schalotten
  • 1 rote Chili
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zweig frischer Rosmarin
  • 300 g Kräuterseitlinge
  • Olivenöl
  • Etwas tr. Marsala
  • 400 ml Kalbsfond
  • 150 ml Crème fraîche
  • Dijon-Senf
  • Salz, Pfeffer
  • 400 g Pappardelle
  • 1 Bund glatte Petersilie

Für die Marinade

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zweig frischer Rosmarin
  • Saft einer halben Zitrone
  • Olivenöl
  • Pfeffer

Zubereitung

Etwa zwei Stunden vor der eigentlichen Zubereitung den Seeteufel marinieren. Dazu die beiden Knoblauchzehen schälen und in feine Scheiben schneiden, Rosmarin ebenfalls fein hacken. Alles in einer ausreichend großen Schüssel zusammen mit etwas Zitronensaft und Olivenöl mischen. Den Seeteufel unter fließendem Wasser gründlich abspülen, dann trocken tupfen. Von Häuten befreien und in mundgerechte Stücke schneiden. Diese zur Marinade geben, alles gründlich vermischen, die Schüssel mit Klarsichtfolie abdecken und für ca. zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.

In einer große Pfanne etwas Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Den Seeteufel samt Marinade hinzufügen und unter gelegentlichem Rühren für ca. 3 Minuten anbraten. Dann die Fischstücke aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Die Flüssigkeit, die sich während des Bratens in der Pfanne gesammelt hat, weggießen und die Pfanne mit Küchenkrepp ausreiben.

Die Schalotten und die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Die Chilischote entkernen und ebenfalls fein hacken. Vom Rosmarinzweig die Nadeln abzupfen und diese ebenso fein hacken. Die Kräuterseitlinge in dünne, mundgerechte Scheiben schneiden. Die Pfanne nun wieder auf mittlerer Stufe erhitzen. Etwas Olivenöl hinzufügen und die Schalotten, den Knoblauch, Chili und Rosmarin hinzufügen und kurz anschmoren. Dann die Kräuterseitlinge zugeben und ebenfalls unter gelegentlichem Rühren für ca. 5 Minuten anbraten. Mit einem Schuss Marsala ablöschen. Den Kalbsfond angießen und aufkochen lassen. Nun die Créme fraîche hinzufügen, alles gut verrühren und für ca. 10 Minuten einköcheln lassen. Mit Senf, Salz und Pfeffer abschmecken.

In der Zwischenzeit die Pappardelle nach Packungsvorschrift garen. Kurz bevor die Pasta gar ist, die Hitze unter der Pfanne reduzieren, die Seeteufelstücke hinzufügen, unterrühren und ziehen lassen.

Die Pasta abgießen, Petersilie hacken und beides in die Pfanne geben und mit der Sauce vermengen. Sofort servieren.

Herrlich, Papardelle!

Aus irgendeinem Grund gehört Papardelle zu meinen absoluten Pasta-Favoriten, man findet aber nicht allzuviele Rezepte dafür...Daher bin ich sehr froh dies gefunden zu haben und sogar mit Fisch : )

Eine ...

vorzügliche Kombination ... da läuft einem das Wasser im Munde zusammen ;)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.