Mediterranean meets Thailand: Pfannengerührter Oktopus thailändischer Art

Pfannengerührter Oktopus thailändischer Art

Fast schon mediterran mutet dieses Gericht an. Wären da nicht rote Currypaste und Fischsauce auf der Zutatenliste. Tatsächlich ist es aus dem Buch Thai-Currys: 120 Rezepte von Vatcharin Bhumichtir. Das darin enthaltene Rezept für "Pfannengerührte würzige Meeresfrüchte" habe ich kurzerhand auf eine Meeresfrucht reduziert, nämlich Oktopus. Auch diese reduzierte Variante funktioniert gut und ist zusammen mit Kokos-Limetten-Reis eine echte Köstlichkeit.

Zutaten

(für 3 Personen)

  • 1 Oktopus
  • 1 EL grobes Meersalz
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 10 schwarze Pfefferkörner
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • Öl zum Braten
  • 2 rote Spitzpaprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 rote Chili
  • 1/2 Staudensellerie
  • 10 Kirschtomaten
  • 1 EL rote Currypaste
  • 3 EL Fischsauce
  • 1 EL brauner Zucker

Zubereitung

Den Kopf des Oktopus abschneiden. Die Arme gründlich unter fließendem Wasser abwaschen. In einem großen Topf Wasser mit dem Salz, den Pfefferkörner und der geviertelten Zitrone zum Kochen bringen. Dann den Oktopus darin köcheln bis er weich ist (das dauert abhängig von der Größe des Tieres ca. 45 Minuten). Dann den Topf vom Herd nehmen und beiseite stellen.

Die Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Paprika entkernen und in 2-3 cm gruoße Stücke schneiden. Die Chili halbieren, entkernen und quer in feine Streifen schneiden. Von dem Staudensellerie das Grün entfernen, falls notwendig die zähe Fasern abziehen und die Stangen dann quer in dünne Scheiben schneiden. Die Kirschtomaten halbieren.

In einem Wok (oder einer großen Pfanne) etwas Öl auf mittlerer Stufe erhitzen und die Zwiebelscheiben darin weich dünsten. Dann die Currypaste gut einrühren - falls nötig, etwas Öl hinzufügen. Die Paprikastücke, Selleriescheiben und die Chilistreifen hinzufügen und alles ca. 3 Minuten pfannenrühren.

In der Zwischenzeit den Oktopus aus dem Sud nehmen, die Arme auseinanderschneiden und dann quer in mundgerechte Stücke schneiden. Die Stücke zu dem Gemüse in den Wok geben und unterrühren. Nun den Zucker und die Fischsaue hinzufügen und abschmecken. Die Tomatenstücke hinzufügen und sofort servieren.

Man, das Rezept sieht echt

Man, das Rezept sieht echt gut aus! Und die Kombination aus Meersalz, Gemüse und dem Oktopus ist echt mal etwas anderes. Das MUSS ja echt gut sein!
Ich verwende ja bisher eher Meersalz gegen Pickel und Mitesser. Und natürlich zum backen bzw. kochen. Habe aber auch bei meinem Frankreichurlaub gesehen, dass die sehr viel kochen mit Meersalz.
Deswegen bin ich schon sehr gespannt auf die Resultate, die ich mit deinem Rezept SELBST erzielen kann!
Fisch liebe ich sowieso und etwas saures mit drin (mit der Zitrone) schmeckt bestimmt lecker :-)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.