Pasta mit Calamaretti, Fenchel und Tomaten

Pasta mit Calamaretti, Fenchel und Tomaten

Direkt neben dem Hotelzimmer ein großes Regal mit Kochbüchern und -zeitschriften - genau das Richtige für einen Hobbykoch auf Urlaub. So geschehen, als wir vor kurzem ein verlängertes Wochenende im Schwarzwald verbracht haben. Aus einer älteren Ausgabe des Feinschmeckers, die sich auch in dem Regal befand, bin ich zu diesem Gericht inspiriert worden. Im Original werden Artischocken verwendet, die habe ich durch Fenchel ersetzt. In Ermangelung von Calamaretti habe ich mich für Kalmarzöpfe entschieden. Die müssen allerdings etwas länger schmoren, damit sie weich werden. Herausgekommen ist ein lecker-leichtes, mediterranes und sommerliches Pastagericht.

Zutaten

(für 2 hungrige Personen)

  • 400 g Calamaretti (alternativ - wie auf dem Foto - Kalmarzöpfe)
  • 2 rote Chilischoten
  • 3 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 1 Fenchelknolle
  • Pernot oder Ricard
  • Etwa 20 Kirschtomaten
  • 400 g kurze Pasta (z. B. Penne oder - wie auf dem Foto - Fusilli Bucati Corti)
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • Fischsauce

Zubereitung

Falls man Calamaretti verwendet, selbige putzen. Dafür den Kopf mit den Tentakeln und das transparente Fischbein aus dem Körper ziehen. Die Tentakeln knapp über dem Auge so abschneiden, dass sie noch verbunden sind. Die Kauwerkzeuge in der Mitte der Tentakeln (falls noch vorhanden) mit den Fingern herausdrücken. Von den Tuben mit den Fingern die dünne Haut abziehen. Tentakeln und Tuben gründlich waschen, auch die Innenseite der Tuben ausspülen, dann gut trocken tupfen. Die Tuben in zentimenterbreite Ringe schneiden.

Falls man Kalmarzöpfe verwendet (das sind nur die Tentakeln ohne Kauwerkzeuge), diese gut abspülen und trocken tupfen. Dann quer in 3 - 4 Zentimeter lange Stücke schneiden.

Die Chilis entkernen und fein hacken. Den Knoblauch schälen und ebenfalls fein hacken. In einer großen Pfanne etwas Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen und die Chilis und den Knoblauch hinzufügen.

Das Grün von der Fenchelknolle abschneiden, fein hacken und beiseite stellen. Von der Knolle den Strunk und ggf. unansehnliche äußere Stücke entfernen. Den Rest in feine Würfel hacken. Diese in die Pfanne geben und rührbraten. Mit einem Schuss Pernot ablöschen. Zwei Drittel der Tomaten vierteln und hinzufügen. Alles verrühren und etwa 10 Minuten schmoren bis der Fenchel weich ist. Dann alles aus der Pfanne auf einen Teller geben.

Falls Kalmarzöpfe verwendet werden, diese mit etwas Olivenöl in die Pfanne geben, scharf anbraten und dann etwa 30 Minuten schmoren (dabei die Hitze reduzieren). Salzen und pfeffern.

In der Zwischenzeit die Pasta in reichlich Salzwasser al dente kochen. Dann abgießen und beiseite stellen.

Falls Calamaretti verwendet werden, diese nun zusammen mit etwas Olivenöl in die Pfanne geben und in 30 Sekunden scharf anbraten. Salzen und pfeffern.

Jetzt (egal ob Kalmarzöpfe oder Calamaretti verwendet worden sind) die Chili-Knoblauch-Fenchel-Tomaten-Mischung zusammen mit den restlichen Tomaten in die Pfanne geben und alles gut verrühren. Die Pasta hinzufügen und gut mit der Sauce vermengen. Dia Petersilie hacken und zusammen mit dem Fenchelgrün ebenfalls in die Pfanne geben und unterrühren. Mit Fischsauce abschmecken. Sofort servieren.

Ganz und gar nach meinem

Ganz und gar nach meinem Geschmack!
Da hat man die Meeresbrise beim Essen um die Nase!

Die Meeresbrise

... wird durch die Fischsauce noch unterstrichen :-)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.