Pfeffersteak mit Cognac flambiert und Pommes frites au four

Pfeffersteak mit Cognac flambiert und Pommes frites au four

Das Ereignis ist fast so selten wie ein Venusdurchgang. Aber nun war es wieder soweit: Mein Metzger hatte Rumpsteaks vom Angusrind. Da konnte ich nicht widerstehen. Das adäquate Rezept war schnell bei Aurélie gefunden: Steak au poivre flambé au cognac. Klassische französische Bistroküche par excellence, kein Firlefanz und extrem lecker.

Das für mich Neue waren die Pommes frites au four - selbstgemachte Fritten aus dem Backofen mit wenig Öl, ebenso simpel wie köstlich. Wieso bin ich darauf nicht schon früher gekommen?

Zutaten

(für 2 hungrige Personen)

Pfeffersteak

  • 400 g Rumpsteak
  • 3 EL grob gemörserter schwarzer Pfeffer
  • Öl zum Braten
  • Etwas Butter
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Zweige Rosmarin
  • Cognac
  • 250 ml Weißwein
  • 125 g Crème fraîche
  • 200 ml Sahne
  • Zitronensaft
  • Dijonsenf
  • Salz, Pfeffer

Pommes frites au four

  • Ca. 700 g große festkochende Kartoffeln
  • Olivenöl
  • Salz
  • Rosenpaprika

Zubereitung

Pfeffersteak

Die Fettseite des der Steaks mit einem scharfen Messer einschneiden, dann die Steaks von beiden Seiten in den Pfeffer drücken. Die Knoblauchzehen schälen und halbieren.

In einer großen Pfanne etwas Öl mit etwas Butter auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen. Knoblauch und Rosmarin dazugeben, um das Bratfett damit zu aromatisieren.

Die Steaks nun auf beiden Seiten in ca. 3 Minuten scharf anbraten, dann salzen und mit einem Schuss Cognac flambieren (vorher die Dunstabzugshaube ausschalten!). Anschließend aus der Pfanne nehmen und einzeln in Alufolie wickeln und bei 80 °C im Backofen oder in einer Warmhalteschublade weiter garen.

Für die Sauce den Weißwein , die Crème fraîche und die Sahne in die Pfanne gießen und die Bratenreste damit loskratzen. Reduzieren lassen, bis die Sauce eine sämige Konsistenz hat. Mit Zitronensaft, Dijonsenf, Salz und Pfeffer pikant abschmecken.

Pommes frites au four

Den Backofen auf 250 °C vorheizen.

Die ungeschälten Kartoffeln ca. 20 Minuten kochen, dann abgießen, etwas auskühlen lassen und pellen. Dann in lange, schmale Stifte schneiden, auf ein Backblech geben, so dass sie möglichst nicht übereinander liefen und mit Olivenöl beträufeln. Mit Salz und Rosenpaprika würzen und dann unter dem Backofengrill bräunen (das dauert ca. 15 - 20 Minuten).

Servieren

Die Steaks mit der Sauce und einigen Pommes frites au four auf vorgewärmten Tellern anrichten. Dazu passt ein frischer grüner Salat.

ein richtig schöner Klassiker

ein richtig schöner Klassiker in der französischen Küche, darauf hätte ich auch mal wieder Lust. Bei uns wird übrigens zusätzlich frisch geschroteter Pfeffer in die Steaks einmassiert. Ca. 1 TL pro Steak. Und die Pommes Frites nicht im Backofen, sondern in der A.ctifry.

Ein Klassiker, den ich auch

Ein Klassiker, den ich auch immer wieder gern mache. Für den Hausgebrauch habe ich schon lange damit aufgehört, die Kartoffeln zu frittieren – solche Ofen-Frites gibt's bei mir häufig. Ich mache die Steaks im Prinzip genauso, außer dass ich meistens Entrecote nehme. Aber in diesem Rezept wäre mir die Sauce etwas zuuu sahnig – 200ml Sahne und 125g Creme Fraiche für 2 Steaks, alle Achtung!

Weniger Sahne

werde ich das nächste Mal probieren. Geschmeckt hat's aber sehr gut :-)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.