Pflaumenkuchen mit Mandel-Vanille-Streuseln

Pflaumenkuchen mit Mandel-Vanille-Streuseln

Zwetschgenkuchen ist so ein Kuchenklassiker, den jeder kennt, deswegen muss er hier nicht gebloggt werden, auch wenn gerade Saison ist. Pflaumen dagegen gibt es fast das ganze Jahr. Auch aus ihnen lassen sich delikate Kuchen zubereiten, was eher weniger klassisch ist. Und wenn dann noch Verfeinerungen wie Mandeln und Vanille dazukommen, dann hat man ein Rezept, das einen Blog würdig ist.

Ideengeber ist auch diesmal das hier bereits vorgestellte Buch 100 Blechkuchen, dessen effektive Rezepte gerade für Obstkuchen besonders empfehlenswert sind. Meine backende bessere Hälfte hat in Ermangelung gehackter Nüsse selbige durch Mandeln ersetzt, was das Rezept ganz sicher nicht verschlechtert hat.

Zutaten

Für 16 Stücke

Für den Mürbeteig

  • 300 g Mehl
  • 1 gestrl TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 200 g Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 50 g gemahlene Nüsse

Für den Belag

  • 1 kg Pflaumen
  • 250 g Magerquark
  • 50 ml Milch
  • 50 g Mehl
  • 3 Eier
  • 175 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Für die Streusel

  • 125 g Puderzucker
  • 250 g Mehl
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 125 g Butter

Zubereitung

Das Mehl mit dem Backpulver vermischen, auf eine Arbeitsfläche sieben, eine Mulde eindrücken und das Ei hineingeben. Die Butter in Flöckchen auf das Mehl setzen, den Zucker und den Vanillezucker darüberstreuen und die Zutaten mit bemehlten Händen von außen nach innen schnell zu einem glatten, kompakten Teig verkneten. In Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank mindestens eine Stunde ruhen lassen.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, auf das gefettete Blech legen, einen Rand hochziehen und die gemahlenen Nüsse daraufstreuen. Die Pflaumen waschen, trocken tupfen, halbieren oder vierteln, dabei entkernen und auf den Mürbeteig legen. Die anderen Zutaten für den Belag verrühren, auf die Pflaumen geben und glatt streichen.

Für die Streusel den Puderzucker und das Mehl sieben, mit dem Vanillemark und den gehackten Mandeln in eine Schüssel geben. Die Butter in Flöckchen dazugeben, alles zu Streuseln verarbeiten und gleichmäßig auf die Quarkmasse streuen.

Den Pflaumenkuchen im Backofen 50-60 min. backen.

da sage ich nur eines:

da sage ich nur eines: Lecker! :-)
Liebe Grüsse aus Zürich,
Andy

Heute habe ich den

Heute habe ich den Pflaumenkuchen in der Vollwertvariante (mit frisch gemahlenem Dinkel und Honig anstatt Zucker) gebacken. Lecker ist er! Schön saftig und die Streusel schmecken wirklich gut.
Im Rezept habe ich mich gewundert, weil beim Teig steht "Zucker und Vanillezucker", in den Zutaten aber nur Vanillezucker aufgeführt ist. Sollte in den Teig ursprünglich noch mehr Zucker?
Bei mir hat der Teig dann gar nicht fürs ganze Blech gereicht. Ich hatte dann einen 2/3-Blechkuchen, der Boden war da schon relativ dünn. Beim ganzen Blech wäre er extrem dünn bis löcherig gewesen. Für ein komplettes Blech würde ich beim nächsten Mal entsprechend mehr Zutaten verwenden. So war's aber auch gut, für 3 Esser muss es kein ganzes Blech sein. ;)

Re...

Für den Mürbteig brauchst Du nur Vanillezucker, für den Belag beides, da steht dann auch "die anderen Zutaten...". Die Mengenangaben beziehen sich wie beschrieben auf 16 Stücke. Für ein ganzes Blech müsste man 25% draufrechnen. Die Vollwertvariante kann ich mir gut vorstellen.

Im ersten Absatz steht "den

Im ersten Absatz steht "den Zucker und Vanillezucker darüber streuen", deshalb hatte ich mich gewundert, ob in den Teig Zucker kommt.
Ahaa, das Rezept war gar nicht für ein ganzes Blech gedacht, das erklärt natürlich alles. :-)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.