Raffinierter Start ins neue Jahr: Saibling auf Rote-Bete-Butter mit Spinat nach Wolf Uecker

Saibling auf Rote-Bete-Butter mit Spinat nach Wolf Uecker

Wenn man sich den Spinat wegdenkt, sieht dieses Gericht von oben fast aus wie die Schweizer Nationalflagge. Dabei hat es mit der Schweiz rein gar nichts zu tun. Es stammt nämlich aus Wolf Ueckers - leider vergriffenem - Klassiker Der große Uecker - die neue, alte Küche. Uecker wiederum hat es von Otto Koch.

Die größte Hürde bei der Zubereitung stellt die Notwendigkeit eines Dämpfeinsatzes dar, in den die Saiblingsfilets hineinpassen. Ich habe dafür meinen Wok verwendet, der einen großen Dämpfaufsatz besitzt. Ansonsten ist die Zubereitung sehr einfach.

Und weil da lauter gute Sachen drin sind, die einem zum Start ins neue Jahr ordentlich Power geben, ist das mein Beitrag zum aktuellen Blog-Event LXXIII.

Blog-Event LXXIII- Mit Power ins neue Jahr (Eindsendeschluss 15. Januar 2012)

Zutaten

(für 2 Personen)

Rote-Bete-Butter

  • 500 g Rote Bete
  • 100 g kalte Butter
  • Salz, Pfeffer
  • Saft einer halben Zitrone
  • Himbeeressig

Spinat

  • 500 g junger Spinat
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Gedämpfter Saibling

  • 2 Saiblinge zu je ca. 350 g (oder 4 Saiblingsfilets mit insgesamt ca. 500 g)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Rote-Bete-Butter

Den Backofen auf 250 °C vorheizen. die Rote Bete ungeschält in Alufolie wickeln und in ca. 60 Minuten im Ofen garen.

Leicht abkühlen lassen, schälen und in grobe Würfel schneiden. Die Würfel in einem Topf mit einem Zauberstab pürieren. Falls nötig etwas Wasser zugeben. Dann die kalte Butter portionsweise unterrühren. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Himbeeressig abschmecken.

Spinat

Den Spinat gründlich waschen. Harte Stiele abschneiden. Dann den Spinat trockenschleudern. Die Knoblauchzehen schälen und in feine Scheiben schneiden.

In einer großen Pfanne oder einem Topf etwas Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Den Knoblauch hinzufügen und leicht anbraten. Dann den Spinat zugeben und zusammenfallen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Gedämpfter Saibling

Die Saiblinge gründlich unter fließendem Wasser abspülen und trocken tupfen. Dann filetieren (Haut bleibt dran) und leicht salzen. Einen großen Topf (ich habe einen Wok mit Dämpfeinsatz verwendet) etwa 2 cm hoch mit Wasser füllen und das Wasser zum Kochen bringen. Filets mit der Haut nach unten in den Dämpfeinsatz legen, den Einsatz auf den Topf stellen und mit einem Deckel abdecken.

Sobald der Fisch fest zu werden beginnt, wenden und noch eine halbe Minute weiter dämpfen. Dann vom Herd nehmen und noch eine Minute ruhen lassen. Die Haut abziehen, salzen und pfeffern und auf vorgewärmten Tellern zusammen mit der Rote-Bete-Butter und dem Spinat anrichten.

Hammer ...

das Rezept ist wirklich S.P.I.T.Z.E
Lg Kerstin

Wie köstlich. Ein Saibling

Wie köstlich. Ein Saibling ist meiner Meinung nach bereits ein ausgesprochen leckerer Fisch. Die Idee, diesen mit einer Rote Beete Butter zu kombinieren hört sich geradezu grandios an.

Spinat, rote Beete, Fisch,

Spinat, rote Beete, Fisch, wow, so viel Power auf einmal! ;-) Vielen Dank für deine Einmeldung und ein schönes neues Jahr!! Lg Ulli

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.