Risotto al Maurizio - Risotto mit Hackfleisch und Safran

Risotto mit Hackfleisch und Safran

Fast ein bisschen wie Risotto alla milanese kommt das vorliegende Gericht daher. Und das ist kein Zufall, ist Maurizio, der Erfinder dieser Gaumenfreude, doch gebürtiger Mailänder. In seiner Variante wird das Rinderknochenmark durch Rinderhackfleisch ersetzt. Selbiges wird im Topf, in dem das Risotto zubereitet werden soll, zunächst scharf angebraten. Später wird es dann unter das fast fertige Risotto gerührt. Die Röstaromen des Hackfleisches passen dabei vorzüglich zu dem runden Safrangeschmack des Risottos. Wir finden Maurizios Kreation so gut, dass sie bei uns mittlerweile Klassikerstatus erlangt hat.

Zutaten

(für 2 Personen)

  • 1,3 l Geflügelbrühe
  • Öl zum Braten
  • 300 g Rindergehacktes
  • Butter
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 250 g Risottoreis
  • 1/4 l trockener Weißwein
  • 1 g Safran
  • Salz, Pfeffer
  • Frisch geriebener Parmesan

Zubereitung

Die Gemüsebrühe erhitzen und warm halten.

Etwas Öl in einem Topf erhitzen, Rindergehacktes darin scharf anbraten. Das Gehackte dabei etwas zerpflücken. Anschließend das Gehackte aus dem Topf nehmen und auf einem Teller beiseite stellen.

Die Zwiebeln fein hacken. Etwas Butter in dem Topf, in dem vorher das Gehackte angebraten wurde, erhitzen. Die Zwiebeln hinzugeben und anbraten bis sie gelb (nicht braun) sind.
Den Reis hinzugeben und mit den Zwiebeln verrühren bis er glänzt. Dann mit etwas Weißwein ablöschen. Warten, bis der Reis den Wein ganz aufgesogen hat.

Nun etwas Brühe hinzugeben und warten, bis der Reis die Brühe fast aufgesogen hat. Dabei den Reis permanent umrühren. Das ganze wiederholen, bis der Reis weich aber noch bissfest ist.
In der Zwischenzeit den Safran in eine Tasse geben, mit etwas heißer Brühe übergießen und verrühren.

Wenn der Reis fertig ist, das Gehackte und die Safran-Brühe-Mischung hinzugeben und unterrühren. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann etwas Butter unterrühren und 3 Minuten ruhen lassen.

Zusammen mit geriebenem Parmesan servieren.

Trackback URL for this post:

http://www.mankannsessen.de/trackback/79

Irgendwie genial!

Irgendwie genial!

Gefällt mir sehr, weil ich

Gefällt mir sehr, weil ich kein Freund von Mark bin. Könnte ich heute abend nachkochen, da ich eine Rindfleischlieferung verarbeiten muss. Vielleicht hacke ich das Fleisch nicht zu fein mit den Messer, das gibt mehr Biss und Optik??

Das seh ich schon, dass mir

Das seh ich schon, dass mir das supergut schmecken würde! Klasse Idee - und schnell umsetzbar.

Ich habe das gestern Abend

Ich habe das gestern Abend gekocht - schmeckt super gut und ist so schön cremig und würzig. Zufalls-Gäste sind kurz vor Vollendung reingeschneit und da ich immer zuviel koche, war es ein tolles Nachtessen ohne grossen Aufwand.

VIOLETTA

Super

Ich als Italienerin muss sagen, dass das Rezept der Hammmmerrrr ist......

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.

Nach dem Essen: Prickelnder Lesegenuss mit dem neuen Buch von Ann Westphal