Schon mal philippinisch gegessen? Gebratene Nudeln mit Chorizos

Gebratene Nudeln mit Chorizos

Schon mal philippinisch gegessen? Wahrscheinlich nicht. Ist ja auch ziemlich schwierig, philippinische Restaurants sind in Deutschland recht selten. Nicht mal in Städten wie Mannheim oder Hannover findet man eins, man muss schon in den Millionen-Metropolen auf die Suche gehen. Und auch auf Kochportalen wie chefkoch.de findet man gerade mal 30 philippinische Rezepte. Dabei ist die philippinische Küche äußerst spannend, denn durch die spanische Kolonisation ist dort eine sehr interessante asiatisch-spanische Fusion-Küche entstanden.

Wie gut, dass es das Große Buch der Asiatischen Küche gibt. Das ist nach Regionen sortiert und widmet den Philippinen ganze elf Rezepte auf acht Seiten. Dieses hier, die gebratenen Nudeln mit Chorizos, könnte man als Kreuzung von Bami goreng und Paella bezeichnen. Das Gericht macht etwas Arbeit, gelingt aber sehr leicht und kommt bis auf die Mie-Nudeln und Sojasauce ohne spezielle asiatische Zutaten und Gewürze aus. Und hervorragend schmecken tut es außerdem.

Ich habe das Rezept leicht modifiziert und aus Bequemlichkeit das Hühnerfleisch in rohem Zustand gebraten und fertigen Fond verwendet. Außerdem habe ich einen ganzen kleinen Chinakohl statt der kleinen Menge Weißkohl verwendet und, wie bei allen Gerichten aus diesem Kochbuch, die Menge der Sauce verdoppelt, die des Hühnerfleischs ebenfalls. Und Öl benötigt man mindestens eine Tasse.

Zutaten

für 4 Personen

  • 500 g Mie-Nudeln (asiatische dünne Eiernudeln)
  • 500 g rohe Garnelen ohne Schale
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 500 g Hühnerbrust, in Würfel geschnitten
  • 300 g Chorizos, in Scheiben geschnitten
  • 1 kleiner Chinakohl, in Streifen geschnitten
  • 5 EL Sojasauce
  • Ein halbes Glas Geflügel- oder Krustentierfond
  • 1 Handvoll frische Korianderblätter
  • Salz, schwarzer Pfeffer
  • Öl zum Braten
  • 1/2 Zitrone für die Deko, in Stücke geschnitten

Zubereitung

Nudeln weich kochen, abschrecken und abgießen. Auf einem Geschirrtuch ausbreiten und eine halbe Stunde trocknen lassen.

Wer Garnelen mit Schale und Köpfen hat, kann daraus einen Sud zubereiten und diesen später für das Finish verwenden, ansonsten tut's auch Fond aus dem Glas.

Jetzt je einen Esslöffel Öl in einem Wok sehr heiß werden lassen und die Nudeln portionsweise (ca. je ein Viertel) braten, bis sie goldbraun sind. Achtung, das dauert ein wenig, nicht die Geduld verlieren. Außerdem ist es eine ziemliche Sauerei. Lohnt sich aber.

Knoblauch und Frühlingszwiebeln putzen und fein hacken, Hitze herunterschalten und anbraten, bis sie weich sind, dann herausnehmen. Garnelen und Hühnerfleisch goldbraun braten, ebenfalls herausnehmen. Dann dasselbe mit den Chorizos.

Den Kohl dazugeben und kurz mitbraten, dann Sojasauce und Fond bzw. Garnelensud dazugeben und bei starker Hitze um ein Drittel einkochen.

Die restlichen Zutaten dazugeben, gut durchwärmen und mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen, mit dem Koriander und den Zitronenstücken bestreuen und servieren.

Dazu passt...

...eigentlich fast alles, vom Bier bis zum schweren spanischen Rotwein.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.