Skrei-Confit mit Portweinrisotto und Spinat

Skrei-Confit mit Portweinrisotto und Spinat

Wir geloben Besserung!

Die Veröffentlichungsfrequenz ließ bei mankannsessen.de in den letzten Monaten sehr zu wünschen übrig. Wir geloben hiermit Besserung und versprechen, in Zukunft wieder etwas fleißiger zu sein. Es ist nicht so, dass wir nicht mehr kochen (ganz im Gegenteil!). Vielmehr hat sich in der Zwischenzeit ein großer Rezepte-Backlog aufgestaut, der nach Abarbeitung (sprich: Veröffentlichung) schreit.

... bzw. "skreit" :-). Denn den Anfang macht ein Rezept mit dem beliebten Winterkabeljau Skrei (ist kein Skrei zu bekommen, tut es natürlich auch normaler Kabeljau). Der Fisch wird zwar sehr schonend in einem Ölbad gegart, was ihm eine wunderbar zarte und saftige Konsistenz verleiht. Dennoch zerfällt er beim Herausheben und Anrichten sehr leicht. Daher lautet die klare Empfehlung, Fisch mit Haut zu verwenden. Diese hält das Fleisch zusammen und lässt sich sehr leicht ablösen, wenn der Fisch erst einmal auf dem Teller liegt.

Als Beilage gibt es Portweinrisotto, das mit seinen kräftigen Aromen sehr gut zum Skrei passt. Da wir bereits an anderer Stelle über das Risotto geschrieben haben, verzichten wir hier auf eine erneute Veröffentlichung des Rezeptes.

Was die flüssige Beilage (also den Wein zum Essen) angeht, kann man neue Wege beschreiten, denn dieses Gericht verträgt durchaus einen nicht zu kräftigen Rotwein. Möchte man Weißwein, dann raten wir zu einem Kräftigen. Wir genossen dazu eine trockene Scheurebe aus dem Kraichgau.

Zutaten

(für 2 hungrige Personen)

Skrei-Confit

  • 500 g Skrei-Filet (mit Haut)
  • 5 Zweige Thymian
  • 5 getrocknete rote Chilischoten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 750 ml Olivenöl
  • Salz
  • Zitronenzesten

Spinat

  • 400 g Blattspinat
  • 2 Schalotten
  • Olivenöl
  • Muskatnuss
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Skrei-Confit

Den Skrei unter fließenden Wasser abspülen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Evtl. noch vorhandene Gräten entfernen, und den Fisch ggf. in Portionsstücke schneiden. Dies dann in eine nicht zu große flache Form legen. Die Fischstücke sollen darin neben- und möglichst nicht übereinander liegen.

Den Knoblauch schälen und halbieren. Die Stücke zusammen mit den Thymianzweigen und den Chilischoten zum Fisch geben. Dann das Olivenöl angießen. Der Fisch sollte gerade mit den Öl bedeckt sein. Das Ganze dann im Backofen bei 60 °C je nach Dicke des Fisches 45 bis 60 Minuten gar konfieren.

Spinat

Den Spinat waschen und abtropfen lassen. Die Schalotten schälen und fein hacken.

In einer großen Pfanne etwas Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen und die Schalotten darin für einige Minuten weich dünsten. Dann den Spinat portionsweise zugeben und ihn zusammenfallen lassen. Dabei öfter wenden und mit geriebener Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen.

Anrichten

Die Fischstücke an dem Öl nehmen und salzen. Dann mit den Spinat und dem Portweinrisotto auf vorgewärmten Tellern anrichten. Mit den Zitronenzesten bestreuen und sofort servieren.

ich finds gut, dass ihr

ich finds gut, dass ihr Besserung gelobt - ich lese hier nämlich sehr gerne ;-)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.