Sommerliche Beilage: Tabouleh

Tabouleh mit Feta

Und schon wieder habe ich ein Buch wieder entdeckt. Dieses Mal ist es Oriental Basics von Sebastian Dickhaut und Cornelia Schinharl. Ein Buch, aus dem ich tatsächlich noch nie irgendetwas gekocht habe. Im Nachhinein ist mir das absolut unverständlich, denn es enthält überaus gute und interessante Rezepte.

Dieses hier für Tabouleh zum Beispiel. Seit diesem Jahr ist das bei uns so etwas wie eine Standardbeilage zum Grillen geworden (dann allerdings ohne Feta - mit Feta essen wir es als Hauptgericht). Das Originalrezept aus Oriental Basics haben wir etwas abgewandelt, da wir auf Empfehlung unseres türkischen Gemüsehändlers die Zwiebeln mit der Chili und etwas Tomatenmark zunächst anbraten, bevor wir sie zum Bulgur geben. Das ist gut für den Geschmack und die Farbe. Wie auch immer, das Buch bekommt eine dicke Empfehlung.

Zutaten

(für 2 Personen)

  • 200 g feiner Bulgur
  • 1 - 2 Zwiebeln
  • Olivenöl
  • 1 grüne Chilischote
  • 5 - 6 EL Tomatenmark
  • Gemahlener Kreuzkümmel nach Geschmack
  • Salz, Pfeffer
  • 1 - 2 Bund glatte Petersilie
  • 1/2 - 1 Bund Minze
  • 1 kleine Salatgurke
  • 6 - 8 Eierstrauchtomaten
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • Zitronensaft
  • 1 Scheibe Feta

Zubereitung

Bulgur in eine Schüssel schütten. So viel lauwarmes Wasser darüber gießen, dass die Körner davon bedeckt sind. 20 Minuten ruhen lassen.

Zwiebeln schälen und hacken. Die Chilischote entkernen und fein hacken. Die Zwiebeln in etwas Olivenöl glasig in einer Pfanne auf mittlerer Stufe glasig andünsten. Tomatenmark, Chilischote, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer hinzufügen und alles anbraten.

Die Kräuter waschen und gut abtropfen lassen. Die Blätter abzupfen und hacken. Die Gurke schälen. Dann die Gurke und die Tomaten klein schneiden. Das Weiße der Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden.

Die warme Tomatenmark-Zwiebel-Masse zu dem eingeweichten Bulgur geben gut vermengen. Zitronensaft und etwas Öl dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun das zerkleinerte Gemüse und die Kräuter untermischen. Den Feta in Stücke schneiden und dazu servieren.

Trackback URL for this post:

http://www.mankannsessen.de/trackback/325

Bulgur muss ich auch mal

Bulgur muss ich auch mal verarbeiten. Habe mich da noch nie so recht rangetraut. Muss jetzt aber mal. :)

das Buch wurde in letzter

das Buch wurde in letzter Zeit so oft von Nachkochenden zitiert, dass es nicht schlecht sein kann. Muss ich mir auch beschaffen.

Ja, das Buch muss was haben

Ja, das Buch muss was haben und euer heutiges Rezept entspricht sehr unsrem Geschmack...daher muss ich mir das Buch auch mal genauer ansehen!

Ich liebe Tabbouleh als

Ich liebe Tabbouleh als Sommersalat.

Aber hast Du da nicht eigentlich zuwenig Kräuter dabei? Ich habe das immer für einen Kräutersalat gehalten, der auch ein wenig Bulgur dabei hat.

Tabouleh kenne ich auch eher

Tabouleh kenne ich auch eher als extrem Petersilien-lastigen Salat. Dieses Rezept gefällt mir viel besser als das Original-Tabouleh. Das hat nämlich für meinen Geschmack viel zu viel Petersilie drin.

Tabouleh

Ich hab's am Wochenende auch gemacht, das Rezept von einem syr.Kollegen und ich fand es ziemlich ätzend so viel Petersilie so klein zu schneiden, war ne Sauarbeit, und hat mir viel zu lange gedauert. Ist bei vielen gut angekommen, aber das nächste mal probier ich dieses Rezept auf jeden Fall aus, vielen dank dafür - Matta

Sieht köstlich aus! Ich liebe

Sieht köstlich aus! Ich liebe Bulgur und so zubereitet erst recht!

...

@gourmet: Dann mal ran an den Bulgur.
@lamiacucina, Eva: Wenn ich nur mehr Zeit hätte, würde ich öfter etwas daraus kochen.
@kochschlampe: Wir mögen das so sehr gerne. Die frische Minze daran ist der Hit.
@Buntköchin: Man ist da ziemlich frei und kann die Dinge untermischen, die einem schmecken. Und wie schon gesagt: Mit der Minze ist das klasse.
@Heidi: Danke!

Ich nehme statt des

Ich nehme statt des Tomatenmarks lieber etwas Harissa und statt des Kreuzkümmel nehme ich Raz-El-Hanout. Da ist ja bekanntlich auch Kreuzkümmel drin, aber eben auch viel anderes.... (Tip: Raz el Hanout von Ingo Holland!) So wird es insgesamt etwas "voller" im Geschmack und bekommt etwas mehr "bums". Aber Du hast recht, Minze ist Pflicht.
Ansonsten kann ich nur zustimmen - Klasse Salat im Sommer zum Grillen.

so farbig

sehr ansprechende Farben und Foto - ich mag solche Gerichte sehr und habe es schon lange nicht mehr gemacht!!

Feta

Ich gab auch erst kürzlich das erste mal Feta zum Tabouleh, und es kam gut an. Wenn gerade kein Bulgur da ist nahm ich auch schon Couscous, geht auch, aber ist halt doch gar fein.

...

@J-C: Danke für die Tipps. Werde ich mal ausprobieren. Und nach einer Quelle für Raz el Hanout suche ich schon länger.
@alissa: Vielen Dank.
@Erich: Ein bisschen etwas zum Kauen muss schon sein ;-)

raz el Hanout

hab ich schon mal auf einem Wochenmarkt auf einem Gewürzstand bekommen, aber ich fand es war keine gute Mischung, aber im Refornhaus gibt es eine Gewürzmischung von Herbaria die heisst Große Karawane, die find ich um Klassen besser und ich glaub sogar
Bioqualität.

Das Buch hat sich bei uns

Das Buch hat sich bei uns bisher sehr gut geschlagen. Tabouleh mache ich aber lieber nach dem Rezept aus 'Landhausküche: Zitronen'. Ras el hanout gibt's hier bei Edeka, ich würde aber im Zweifel einfach selbst mischen, zB an diesem Rezept orientiert:
http://www.epicurious.com/recipes/food/views/Ras-El-Hanout-101070

.

Ich finde das Buch auch toll und Tabouleh mögen wir hier sehr gern. Könnte ich auch noch mal machen. Übrigens gibt es ein schönes Ras el Hanout in Marrakesch. Falls man mal an einem Wochenende nichts vor hat....

Guter Tipp!

... aber ich denke, ich versuche es erstmal im Edeka ;-)

Ich habe mal in meinem

Ich habe mal in meinem Küchenschrank gestöbert und bin auf ein ähnliches Rezept gestoßen. Bei Vergleich muss ich aber sagen, dass mir dieses hier besser gefällt. Allein schon von der Erklärung her. Ich habs mir schnell kopiert für meine Sammlung ;-)

Pingback

[...] essen für diesen Event genau wie wir Oriental basics hervorgeholt und daraus einen Tabouleh [...]

Pingback

[...] nur bei Mankannsessen wurde gerade das Buch Oriental Basics wiederentdeckt, auch wir haben uns bei datenhamster.org von [...]

Pingback

[...] FOOD PORN DAILY f?r alle bulgur-fans empfehle ich diesen salat: Sommerliche Beilage: Tabouleh | Rezept | Rezepte mit Bildern f?r die anspruchsvolle Hobbyk?che [...]

Pingback

[...] Ich suche zwei Rezepte Tabouleh-Salat Zitieren + [...]

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.

Nach dem Essen: Prickelnder Lesegenuss mit dem neuen Buch von Ann Westphal