Sommerliche Kartoffel-Kokosmilch-Suppe

Sommerliche Kartoffel-Kokosmilch-Suppe

Nach Kaffeebohne und Küchenlatein haben auch wir uns an die Kartoffel-Lauch-Suppe mit Kokos aus der Zeitschrift Schrot & Korn gewagt und legen hiermit unsere Version vor.

Es ist eine leichte, leckere, asiatisch angehauchte Suppe. Genau das richtige für den Sommer. Sehr gut kommen die Erdnüsse dazu.

Zutaten

(für 2 Personen als Hauptgericht)

  • 1 kleine Zwiebel
  • 300 g mehligkochende Kartoffeln
  • 1 Stange Lauch (nur der weiße Teil)
  • Neutrales Pflanzenöl
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 2 Stangen Zitronengras
  • Salz, Pfeffer
  • Gemahlener Chili
  • Zitronensaft
  • Olivenöl
  • Geröstete Erdnüsse
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln

Zubereitung

Die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Kartoffeln schälen und in etwa 2 cm große Würfel schneiden. Den Lauch hacken.
Etwas Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel zugeben und glasig dünsten. Die Kartoffelwürfel zugeben und kurz mitdünsten. Die Brühe angießen, aufkochen lassen und alles zugedeckt etwa 10 Minuten köcheln lassen. Dann pürieren.
Nun den Lauch, das Zitronengras und die Kokosmilch zugeben. Alles zugedeckt weitere 5 Minuten köcheln lassen. die Frühlingszwiebeln in dünne Streifen schneiden.
Die Suppe anschließend mit Chili, Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Auf Tellern anrichten, Olivenöl darüberträufeln und Erdnüsse und Frühlingszwiebelstreifen darüber streuen.

auch bei dir sieht die

auch bei dir sieht die einfach köstlich aus und bestätigt einmal mehr, dass sie auf die Nachkochliste weit oben muss :-)

Bookmark drauf! Die muss ich

Bookmark drauf! Die muss ich probieren!

Ja, das ist etwas für den

Ja, das ist etwas für den Sommer. Ich habe eh noch ein paar liter feine Kokosmilch im Keller rumliegen. Etwas verwende ich noch für ein Currygericht und aus dem Rest mache ich dann evt Deine leckere Suppe hier. :-)

die Suppe muss ich auch

die Suppe muss ich auch unbedingt mal probieren. Ich werde dann noch mal schreiben wie sie mir geschmeckt hat.

...

@Alle: Dann freue mich über Euer Feedback

Das klingt sehr fein und

Das klingt sehr fein und kommt auch chez Foodfreak auf die Nachkochliste :-)

Pingback

[...] hat Schuld! In seinem Blog Man kann’s essen hat er vor ein paar Tagen dieses Suppenrezept gepostet, das zuvor von Kaffeebohne und Küchenlatein nach einem Rezept aus [...]

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.