Strasbourger Mitbringsel Teil 3: Etang des Colombes Viognier 2007

Etang des Colombes Viognier 2007
Vigneron Independant

Einen reinsortigen Viognier zu keltern, ist für die meisten Winzer eine besondere Herausforderung. Die Sorte gilt als schwierig zu vinifizieren, weil ertragsarm und empfindlich. Der bekannteste Viognier - und wohl auch einer der teuersten - dürfte der Condrieu von der nördlichen Rhône sein, die ursprüngliche Heimat des Viognier. Winzer Christophe Gualco vom Château Etang des Colombes aus der Nähe von Carcassonne in der Region Corbières hat sich der Herausforderung gestellt, die sensible Viognier im heißen Süden Frankreichs zu kultivieren. Das Ergebnis, der Etang des Colombes Viognier 2007, kann sich sehen und trinken lassen.

Im Glas präsentiert sich der Wein mit blassgelber Farbe mit leichtem Roséton, das Bouquet ist sehr dezent und frisch, mit den für Viognier typischen Fruchtaromen (manche erinnert er an Maiglöckchen) und lässt eine leichte Säure erahnen. Der Geschmack ist sehr leicht, zartfruchtig, mit mineralischer Note und einem hintergründigen Aroma, die recht präsente Säure klingt lange nach. Der Wein könnte allerdings ein etwas stärkeres Rückgrat vertragen, die Aromen sind nach jedem Schluck recht schnell verflogen. Er sollte nicht zu kalt getrunken werden, eher bei 12° C als bei 8° C. Der Etang des Colombes Viognier 2007 harmoniert gut mit der leicht säuerlichen Sahnesauce eines Huhn a la Normandie (wird später gebloggt).

Die Appellation Corbières Contrôlée sieht bei Weißweinen keinen reinsortigen Viognier vor, daher ist dieser Wein "nur" als Vin de Pays, als Landwein, klassifiziert. Glücklicherweise hat das schon lange nichts mehr mit der Qualität des Weines zu tun.

Bezugsquellen

Leider wird auch dieser Wein von keiner Internet-Suchmaschine gefunden. Das macht aber nichts, denn Château Etang des Colombes geht mit der Zeit und hat einen Online-Shop. Dort kann man den Vorjahreswein ab 12 Flaschen Wein bestellen, die Flasche für 7 Euro. Die Versandkosten sind zwar recht happig (für 12 Flaschen 20 Euro), aber bis nach Corbières ist es ja auch ein Stück.

herrlich, ich kaufe hier oft

herrlich, ich kaufe hier oft Viognier, entweder aus der Rhône oder halt aus dem Languedoc, und ich finde, die schmecken einfach hervorragend.
Google Dich einfach mal durch die medaillierten ( médaille d'or etc) Viognier durch, die meisten haben Internet und man kann dort auch bestellen.

http://bolliskitchen.com

die Rebsorte gefällt mir

die Rebsorte gefällt mir auch, sie wird seit wenigen Jahren auch in der Schweiz angebaut und gibt sehr fruchtige Weine.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.