Surf 'n' Turf aus der Resteküche: Hackfleisch-Spinat-Risotto mit Miesmuscheln

Hackfleisch-Spinat-Risotto mit Miesmuscheln

Ein gut sortierter Gourmet-Haushalt sollte auch immer über eine Grundausstattung für Alltagsgerichte verfügen für den Fall, dass man mal das Einkaufen vergessen hat. Vor allem dann, wenn man wie ich zu Fertiggerichten in etwa die gleiche Einstellung hat wie zu Atommüll - am besten möglichst weit weg davon.

Was immer geht, sind natürlich Pastagerichte und, wenn wie in meinem Fall mal weder eine Dose Tomaten noch eine Tube Tomatenmark im Haus ist, Risotto. Da kann man so ziemlich alles reintun, was man in der Küche so zu essen findet. Wenn man sich ein bisschen geschickt anstellt, kommt sogar so etwas wie Surf 'n' Turf dabei raus.

Zutaten

bitte beliebig variieren, je nach Zustand des Kühlschranks

  • 250 g Risottoreis
  • 1/4 l Weißwein (z. B. wie bei mir der Rest aus einem Weinschlauch)
  • 3/4 l Rinderbouillon instant
  • 500 g Hackfleisch (unter Schutzatmosphäre verpackt, von der Woche übrig geblieben)
  • 250 g junger Blattspinat (Rest einer TK-Packung)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe (die letzte!)
  • 1 Handvoll Miesmuscheln, ausgelöst (TK)
  • 1 Handvoll Pizzakäse (Rest vom letzten Pizzabacken)
  • 50 g Butter
  • Pfeffer, Salz, Fischsauce

Zubereitung

Spinat und Muscheln auftauen, Knoblauch und Zwiebel fein hacken. Die Hälfte der Butter in einer großen Pfanne zerlassen, Knoblauch- und Zwiebelwürfel darin andünsten. Reis zufügen und ebenfalls andünsten. Hackfleisch hinzufügen, zerkleinern und krümelig braun braten, dabei mit der Reis-Zwiebel-Masse vermischen.

Mit dem Weißwein ablöschen und bei mittlerer Hitze wieder aufkochen. Jetzt mit der klassischen Risotto-Gartechnik weitermachen, also kellenweise die Fleischbrühe angießen, unterrühren und einkochen lassen, bis sich kleine, blubbernde Krater bilden. Nach einer knappen halben Stunde sollte der Reis fast gar sein, dann den abgetropften Spinat und die Muscheln zu geben. Unterrühren und nochmals 5 min. dünsten.

Jetzt eine Handvoll Pizzakäse (Parmesan geht natürlich auch) und die restliche Butter unterrühren und mit Pfeffer, Salz und asiatischer Fischsauce abschmecken.

Dazu passt...

... ein nicht zu leichter Weißwein wie etwa ein Côtes du Rhône blanc oder ein Sauvignon blanc aus der Neuen Welt, gerne auch ein deutscher Riesling.

Zum Thema Risottoreis noch eine Bemerkung: Ich habe neulich entdeckt, dass man dafür sehr gut den Rundkornreis verwenden kann, der als Milchreis verkauft wird, 500 g oft für unter einen Euro. Steht dagegen Risotto auf der Packung und evtl. noch "Arborio", zahlt man für dasselbe oder zumindest ein sehr ähnliches Produkt gerne das Zwei- bis Dreifache.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.