Thailändisches Hähnchen mit grünem Spargel und Kokos-Limetten-Reis

Thailändisches Hähnchen mit grünem Spargel und Kokos-Limetten-Reis

In der letzten Zeit habe ich in der Rezeptbloggosphäre verstärkt asiatische Gerichte gesehen (insbesondere bei der Kollegin Lotta). So bekam ich Lust, meinen Wok auch mal wieder anzuheizen.

Am Wochenende hatte ich endlich Gelegenheit dazu. Mein Metzger hatte sehr schöne Hähnchenbrust, und außerdem habe ich gemäß Saison grünen Spargel erworben. Dann kurzerhand ein Rezept für Hähnchen mit grünen Bohnen an die herrschenden Realitäten (sprich: Spargel anstatt Bohnen) angepasst und das Woken konnte losgehen.

Als Beilage gab es Kokos-Limetten-Reis, welcher geschmacklich sehr gut gepasst hat.

Die roten Chilischoten, die ich verwendet habe, waren eher von der milden Sorte. Ansonsten hätte dieses Gericht durchaus ein Beitrag für den Blogevent XXXV sein können.

Zutaten

(für 2 Personen)

  • 600 g Hähnchenbrust
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 300 g frischer grüner Spargel
  • 2 frische rote Chilischoten
  • 2 TL Thai-Basilikum
  • 2 EL frische Minze
  • 3 EL Fischsauce
  • 3 EL Austernsauce
  • Saft von 2 Limetten
  • 1 EL brauner Zucker
  • Etwas Erdnussöl

Zubereitung

Die Hähnchenbrust waschen und trocknen. Dann in ca. 2-3 cm große Würfel schneiden.Den Spargel waschen und die holzigen Teile entfernen. Die verbleibenden Teile in mundgerechte Stücke schneiden.

Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die unteren Teile der Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Die Stiele und Kerne der Chilis entfernen, dann die Chilis ebenfalls in feine Ringe schneiden. Das Blätter des Basilikum und der Minze fein hacken.

Den Limettensaft, die Fisch-, die Austernsauce und den Zucker mit 4 EL Wasser verrühren.
Etwas Öl im Wok auf mittlerer Stufe erhitzen. Das Fleisch zugeben und einige Minuten unter Rühren anbraten. Anschließend aus dem Wok nehmen und beiseite stellen.
Nun die Spargelstücke (ohne die Spitzen) in den Wok geben und ebenfalls kurz unter Rühren anbraten. Dann die Spitzen zufügen und kurz unterrühren.

Jetzt den Knoblauch, die Frühlingszwiebeln und die Chili zugeben und 1 Minute unter Rühren mit anbraten. Anschließend das Fleisch wieder in den Wok geben, die Sauce zufügen und alles nur kurz für einige Minuten köcheln lassen, bis das Fleisch gar ist. Dann das Basilikum und die Minze zugeben und unterrühren.

Das Hähnchen-Spargel-Ragout zusammen mit dem Reis servieren.

Zu diesem Gericht passt

Kokos-Limette ... das

Kokos-Limette ... das benebelt meine Sinne ... :-)

eine sehr schöne

eine sehr schöne Kombination, gefällt mir!

Das Gericht sieht nicht nur

Das Gericht sieht nicht nur optisch sehr schön aus sondern ist auch genau nach meinem Geschmack. Lecker!!

Sehr fein.

Hoert sich prima an, wird ausprobiert! Und Reis mit Kokosmilch mache ich auch oefters:-)

...

@Dandu: Ich hoffe, im positiven Sinne ;-)

@Petra, Lavaterra: Danke, danke.

@Ralph: Der Kick am Reis sind die Limettenblätter und das Zitronengras. Das bringt die Frische.

Dieser Reis darf auch mal

Dieser Reis darf auch mal auf den Tisch, auch wenn die Fleischbeilage mangels Wok anders aussehen wird.

Gut zu hören. Die

Gut zu hören. Die Fleischbeilage kann man aber auch in einer großen Pfanne herstellen.

Ich kann es riechen ...

... hm, der Reis duftet fast aus dem Monitor raus ... das Hähnchencurry auch ... ach wenn man doch immer alle so positiv inspirieren könnte ... :-)

Gerade hab' ich Pizza gegessen und jetzt wünschte ich, sie wäre mit Zitronengras belegt gewesen ... oh wie verführerisch sind doch die asiatischen Gewürze!

Pizza mit Zitronengras? Ich

Pizza mit Zitronengras? Ich habe ja nichts gegen Fusionküche (im Gegenteil!). Aber das kann ich mir nun wahrlich nicht vorstellen.

Ich denke, es wird höchste Zeit, dass Du mal wieder ein Wokgericht zauberst ;-)

Es gibt doch Pizza Hawaii

Es gibt doch Pizza Hawaii und bei mir hier unten Foresta Nera ... warum nicht auch eine Pizza Bangkok? Spaghetti Angkor? Und anstatt Alsterwasser Mekong-Mix ...
Wo die meisten Pizza-Bringdienste fest in tamilischer Hand sind, gibt es da nicht schon Curry-Pizza?
Aber ich gebe zu, die Kombination klingt nicht so gut ... anderswo kombiniert man da allerdings schmerzfreier, wenn ich an Baguette belegt mit Pommes denke (gab's in Südfrankreich). Man sollte es einfach mal probieren ...

Ausprobieren geht

Ausprobieren geht natürlich. Ich erwarte also demnächst einen Beitrag dazu von Dir ;-)
Bin mal gespannt. Unter Italienern dürftest Du Dir damit allerdings keine Freunde machen.

Baguette mit Pommes klingt echt schräg.

Pingback

[...] Nicht nur, dass das Bild von diesem Rezept [...]

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.