Thailändisches Hühnchen mit Ananas und Cashewnüssen

Thailändisches Hühnchen mit Ananas und Cashewnüssen

Die frische Ananas schrie förmlich nach einem asiatischen Rezept. Gelegenheit, mal wieder ein lange nicht verwendetes Kochbuch zum Einsatz zu bringen.

DKduW

Dieses Mal habe ich nach langer Zeit Küchen der Welt - Thailand zur Hand genommen. Ein Buch, dass ich schätzungsweise seit Mitte der 90er besitze und unverständlicherweise kaum benutzt habe. Es enthält wie alle Bücher der Küchen-der-Welt-Reihe von GU zu Beginn ein großes Kapitel über Land und Leute, das Hintergründe und Besonderheiten vermittelt.

Die Rezepte sind übersichtlich nach Gängen sortiert, und nicht nach Regionen wie in manch anderem Länderkochbuch. Die ansprechenden Fotos machen schon beim bloßen Anschauen Appetit. Durch die leicht nachzukochenden Rezepte eignet sich das Buch ideal für Thaikücheneinsteiger.

Da ich mich zwischen zwei Rezepten nicht entscheiden konnte, habe ich sie einfach kombiniert. Herausgekommen ist ein schönes leichtes Gericht, das die verschiedenen Aromen wie Frucht und Schärfe hervorragend kombiniert. Die perfekte Verwertung für die frische Ananas!

Zutaten

  • 500 g Hühnerbrust (ohne Haut)
  • 1 EL Maismehl (Polentagries geht auch)
  • 4 EL Sojasauce
  • 1 TL Pfeffer
  • Öl zum Braten
  • 100 g ungesalzene Cashewnüsse
  • 1 kleine Ananas
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1 rote Paprika
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 daumengroße Stücke Ingwer
  • 4 mittelgroße Tomaten
  • 3 EL Austernsauce
  • 3 EL Fischsauce
  • 3 EL Reiswein

Zubereitung

Die Hühnerbrüste waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Das Maismehl, die Sojasauce und den Pfeffer zu einer Marinade verrühren. Das Fleisch zusammen mkt der Marinade in eine Schüssel geben, alles gut verrühren und für mindestens 30 Minuten abgedeckt kühl stellen.

Die Cashewkerne in etwas Öl in einem Wok bei mittlerer Hitze goldbraun anrösten. Aus dem Wok nehmen und auf einem Teller mit Küchenkrepp entfetten.

Die Knoblauchzehen schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Ananas schälen, das holzige Mittelstück entfernen und das Fruchtfleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Die Paprika in ca. 2 x 2 cm große Quadrate schneiden. Das Weiße der Frühlingszwiebeln in 3 cm lange Stücke schneiden. Den Ingwer schälen und fein hacken. Die Tomaten häuten, in Viertel schneiden und entkernen.

Den Wok erneut auf mittlerer Stufe erhitzen. Knoblauch zugeben und kurz anbraten. Dann das Fleisch hinzufügen und 3 Minuten rührbraten. Nun die Paprikastücke, die Frühlingszwiebeln und den Ingwer hinzufügen und alles 1 Minute rührbraten. Anschließend die Tomaten, die Ananas und die Cashewkerne zugeben. Alles verrühren, mit Austernsauce, Fischsauce und Reiswein abschmecken und zusammen mit Basmatireis servieren.

Diese Kombination Hähnchen,

Diese Kombination Hähnchen, Ananas, Paprika, Cashew habe ich ewig nicht mehr gemacht (meine stammt aus dem Chicken-Pollo-Buch von Könemann und verwendet Hähnchen-Schenkelfleisch). Wurde hier immer gerne gegessen!

Schenll, lecker und mit

Schenll, lecker und mit Pfiff. genau das Richtige für "inne Woche"...

ohhh das sieht sehr sehr

ohhh das sieht sehr sehr lecker aus. werde das bestimmt nachkochen.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.