Thailändisches Rindfleischcurry mit Feigen

Thailändisches Rindfleischcurry mit Feigen

Nach langer Zeit gibt es in diesem Blog mal wieder etwas aus dem sehr guten Buch Thai-Currys: 120 Rezepte von Vatcharin Bhumichtir. Zugegebenermaßen ist die Kombination aus gegrillten Rindfleischstreifen und Feigen erstens ungewöhnlich und zweitens - zumindest nach meiner bescheidenen Kenntnis der thailändischen Küche - alles andere als typisch für Thailand. Davon sollte man sich aber nicht vom Nachkochen abhalten lassen. Es war exquisit.

Zu beachten gilt es allerdings, die Feigen nicht zu lange mitzukochen. Sie zerfallen sonst und sehen eher unappetitlich aus :-(

Zutaten

(für 2 Personen)

  • 1 Karotte
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 rote Spitzpaprika
  • 250 g Feigen
  • 500 g Rindersteak
  • Öl zum Braten
  • 800 ml Kokosmilch
  • 2 EL rote Currypaste
  • Saft einer Limette
  • 1 EL brauner Zucker
  • 6 EL Fischsauce
  • 8 Kaffir-Limettenblätter

Zubereitung

Die Karotte schälen und in dünne Scheiben hobeln. Den Ingwer und den Knoblauch schälen und fein hacken. die Spitzpaprika längs halbieren, entkernen und die Hälften quer in dünne Streifen schneiden. Von den Feigen den Stielansatz anschneiden und die Früchte vierteln.

Die Rindersteaks in wenig Öl in einer Grillpfanne jeweils 1 - 2 Minuten von jeder Seite scharf anbraten (das Öl muss rauchen, bevor die Steaks in die Pfanne gelegt werden). Dann aus der Pfanne nehmen, 10 Minuten ruhen lassen und quer in fingerdicke Streifen schneiden.

Die Kokosmilch in einem Topf, der groß genug für das Curry ist, auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann die Currypaste einrühren und 2 Minuten erhitzen. Den Zucker, den Limettensaft und die Fischsauce einrühren. Dann die Karotte, den Ingwer, den Knoblauch und die Spitzpaprika zugeben, unterrühren und ca. 3 Minuten köcheln lassen. Dann die Hitze ausschalten und Rindfleischstreifen hinzufügen, 5 Minuten ziehen lassen.

Die Feigenstücke unterrühren und sofort (da die Feigen sonst zerfallen und unansehnlich werden) mit Basmatireis servieren.

Sieht sehr schön aus.

Sieht sehr schön aus. Asiatisch koche ich eher selten, aber dieses Rezeppt ist wirklich verlockend.

bestimmt lecker

das ist ein sehr willkommenes Rezept, wird sofort in die Abteilung für Wok - Rezepte aufgenommen.
Das ist mal eine schöne frisch / fruchtige Variante.
Es sieht auch sehr lecker aus !

Ist notiert, besten Dank! Das

Ist notiert, besten Dank! Das Rezept wird - nach meinem Urlaub im fernen Osten - als Erinnerung und Motivationsschub für "das Leben danach" ;-) garantiert Verwendung finden. P.S. Klasse Foto!

Her damit!

Schöne Kombi! Feigen und Rindfleisch mag ich sehr zusammen. Aber mit dem Zerfall, das geht wirklich immer schnell. Leider nicht nur bei Feigen, seufz...

Das sieht ja richtig

Das sieht ja richtig verlockend aus! Ich stell mir die Komposition echt sehr schmackhaft vor, besonders wenn das Rind zart rosa ist und die Feigen ihre frische Note behalten. mmh!

kommt gut

Ist ein schönes Rezept und verlockt zum Nachkochen. Erwähnen sollte man vielleicht noch wann man die gewaschenen Kaffir Blätter hinzugibt, und dass sie vor dem Servieren wieder entfernt werden sollten. Mit Feigen ist das immer so eine Sache, aber auf dem Photo kommen sie doch appetitlich rüber :) lecker lecker

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.