Und es schmeckt doch: Weiße Schokolade mit Curry, Kokos und Banane zu Weißburgunder lieblich

Weiße Schokolade mit Curry und Kokos mit Weißburgunder lieblich

Ich gesteh's lieber gleich: Bei dieser Verkostung habe ich gleich zwei Tabus gebrochen. Wein und Schokolade? Ein No-Go für mich - bisher. Und lieblicher Weißwein? Ist doch was für Kaffeetanten, geh mir fort mit dem klebrigen Zeug! Und dann noch beides gleichzeitig... Aber wenn es so nett präsentiert wird wie letztens bei dem Verkostungs-Event Wein und Schokolade des Winzerkellers Wiesloch, dann gibt man sich halt einen Ruck.

Und das war nicht umsonst. Vor allem, wenn man einen wirklich gut ausbalancierten Wein wie den Malscher Ölbaum 2009 Weißburgunder Kabinett lieblich des Winzerkellers Wiesloch mit einer so ungewöhnlichen und edlen Schokolade wie der Schweizer Marc Antoine weiße Schokolade Curry, Cocos, Banane kombiniert.

Der Malscher Ölbaum ist zwar ein lieblicher Wein, aber nicht klebrig. Mit seiner feinen Säure (5,6 g/l) ist die Süße schön ausbalanciert, außerdem ist er mit 11 Vol.-% Alkohol eher leicht. Bei der Verkostung präsentiert er sich mit floralem Bouquet, das an Tropenfrüchte erinnert, am Gaumen meint man Honigmelone, Birne und Banane wahrzunehmen. Ich empfehle, ihn nicht zu kalt zu trinken, etwa 14 °C sollten passen. Auch der Badische Weinbauverband fand ihn überzeugend und verlieh ihm eine Goldmedaille.

Die Geschmacksmeister des Wieslocher Winzerkellers bewiesen bei der Zusammenstellung ihrer Verkostungs-Paare ein gutes Händchen, der Malscher Ölbaum harmoniert prächtig mit den Kardamom-Aromen und der dezenten Schärfe des Curry aus der Schokolade des Schweizer Chocolatiers Marc Antoine, ehemals Läderach. Die Schokolade ist ebenfalls nicht zu süß und hat ein einzigartiges fruchtig-pikantes Aroma. Leider habe ich keinen Online-Shop gefunden, der sie führt. Erhältlich ist sie z. B. im Verkostungspavillon des Winzerkellers Wiesloch. Dort bekommt man auch den Wein, der ebenfalls derzeit in deren Online-Shop vergriffen ist. Die Verkostungsaktion muss wohl sehr erfolgreich gewesen sein.

Neee, kein Tabu

Also ich finde Wein & Schokolade in der Kombination alles andere als ein NoGo. Ohnehin wird Schokolade von den meisten völlig unterschätzt und falsch konsumiert. Lässt man eine wirklich hochwertige Schoki sanft im Gaumen zerlaufen, ist man erstaunt, welche Aromen sie freigeben kann. Ähnlich, wie beim Wein schlürfen. Doch für viele ist Schoki schon in der lilafarbenen Verpackung zu teuer, obwohl eine gute Schokolade auch deutlich teurer liegen kann. Jedenfalls, mit guter Schoki meine ich nicht die gängigen Marken der Supermärkte. Die kann man getrost verschlingen, denn zum Genießen geben sie nicht viel her.

Die Kombination Wein & Schoki ist nicht ungewöhnlich. Bedenkt man, dass Trüffelpralinen Marc de Champagne ja ähnlich gelagert sind. Unlängt hatte ich eine Edelschokolade mit Riesling-Aromen über den Gaumen streicheln lassen. Sehr lecker. Deinen Vorschlag würde ich mir auch gerne gönnen.

LG, Alessandro

Re:

Gefällt mir! :-)

Natürlich kein Tabu!

Natürlich sind solche "Geschmacksexplosionen" für die meisten Deutschen ein Tabu - aber man sagt auch, das sich der Gaumen mit der Zeit an verschiedene Geschmacksrichtungen gewöhnt. Wie auch immer, die Zusammenstellung der Schokolade ist schon fast ein wenig zu krass.... Ich persönlich mag es herbe, am besten mit ein paar Blüten und dazu einen kräftigen Roten. Guten Appetit!

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.