We call it a Klassiker: Risotto al funghi - Pilzrisotto

Risotto al funghi

Was für Kaiser Franz Fußballspiele zwischen Deutschland und England sind, ist für mich Pilzrisotto: Ein Klassiker.

Wenn ich mich recht erinnere, gehen die Ursprünge dieses Rezeptes auf Valentina's Risotto zurück. Von dieser Anregung ausgehend haben wir es über die Jahre stetig aber behutsam verbessert. Heute ist es ein Risotto zum Hineinlegen. We call it a Klassiker!

Zutaten

(für 2 Personen)

  • 20 g getrocknete Steinpilze
  • 1 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 g braune Champignons
  • 2 EL frischer, gehackter Rosmarin
  • Etwas Butter
  • Olivenöl
  • 300 g Risottoreis
  • Etwa 1/8 l trockener Sherry (medium geht zur Not auch)
  • 800 ml Rinderfond (2 Gläser)
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Geriebener Parmesan

Zubereitung

Die Steinpilze in 500 ml warmem Wasser mindestens 45 Minuten einweichen. Dann das Ganze durch ein Sieb geben, das Einweichwasser auffangen, filtern und zur späteren Verwendung beiseite stellen. Die Steinpilze gründlich abspülen und ebenfalls beiseite stellen.

Während die Steinpilze einweichen, die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Champignons putzen und in grobe, nicht zu kleine Stücke schneiden.

Den Rinderfond und das Einweichwasser der Steinpilze in einen Topf geben, erhitzen und warm halten.

In einem zweiten Topf Zwiebeln, Knoblauch und 1 EL Rosmarin in einer Mischung aus Butter und Olivenöl bei mittlerer Hitze andünsten bis die Zwiebeln weich sind. Sie dürfen nicht braun werden! Dann die Pilze hinzugeben und anbraten (dazu die Hitze ggf. etwas erhöht wurde). Den Reis dazugeben und umrühren bis er glänzt. Dann den Sherry angießen, umrühren und fast ganz verdunsten lassen.

Nun nach und nach in kleinen Dosen die Rinderfond-Pilzeinweichwasser-Mischung dazugeben, unterrühren und warten, bis der Reis die Flüssigkeit fast ganz absorbiert hat. Den Vorgang wiederholen, bis der Reis weich, aber noch bissfest ist. Währendessen mit Salz und Pfeffer würzen.

Nun den Risottotopf von Herd nehmen, etwas Butter und das restliche Rosmarin unterrühren und 3 Minuten ruhen lassen. Mit Salz und rechlich Pfeffer abschmecken. Das Risotto soll eine pfeffrige Note haben.

Anschließend zusammen mit der gehackten Petersilie und dem Parmesan servieren.

Wirklich ein Klassiker, den

Wirklich ein Klassiker, den ich auch immer wieder gerne esse. Allerdings rühre ich bereits beim Kochen schon massenweise Parmesan unter. :-)

Ein Risotto al funghi

Ein Risotto al funghi schmeckt am besten in einem italienischen Grotto! Ich kann mich glücklich schätzen, da ich vor 2 Wochen in Italien war. Und Parmesan gabs natürlich auch...

Grüsse

Mipi … auch hier meine

Mipi
… auch hier meine Frage, ob es angemessen ist, angesichts des Tagesgeschehens, übergangslos Repepte zu posten.

Anlass ist, dass ich die Rezeptblogs per RSS zusammen mit den üblichen News-RSS-Feeds bekomme. Macht das sonst niemand?

+++ Das zweitübelste Atomunglück in der Geschichte +++ Tarte au Citron +++ Japan nach dem Beben +++ Joghurt-Brötchen +++

Das ist nicht lustig, oder?

Ich liebe Pilzrisotto. Und

Ich liebe Pilzrisotto. Und wisst ihr, was auch total lecker schmectk?! Wenn man noch Zucchini reinraspelt, natürlich nur ganz fein. Mal ausprobieren! ;)

...

@Christina: Wenn man Parmesan schon während des Kochens unterrührt, ist uns die Konsistenz meistens zu fest. Wenn man Parmesan getrennt serviert können die Leute selbst die Menge bestimmen.
@Anina: Habe gerade gelernt, was ein Grotto ist und gebe Dir Recht. Bzgl. Parmesan, siehe meine Antwort an Christina.
@Artist: Schöne Idee mit dem geraspelten Zucchini.

Ich bekomme Hunger

Extrem lecker! Da läuft einen schon beim lesen das Wasser im Mund zusammen!
Ich gebe den Parmesan immer erst kurz vor dem servieren rein. Dann wird es nicht zu fest und schmeckt noch besser!

Gleich beim ersten Mal ein Treffer!

Hatte vorher noch nie Risotto probiert, weil es mir zu aufwendig war.
Aber das Ergebnis heute war soooo lecker, dass es den Aufwand mehr als wert war = ein super Rezept, vielen Dank.
Einzige Abwandlung meinerseits: statt 800ml Rinderfond ersetzte ich die Hälfte davon durch Fleischbrühe.
Und die Variation mit Zuchini probiere ich sicher auch noch.

Pilzrisotto ...

... ist auch einer meiner Favoriten. Ich bin seinerzeit über Risotto al Maurizio auf den (Risotto-)Geschmack gekommen.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.