Willkommen zur Spargelsaison: Kabeljaufilet mit Spargel an Orangen-Curry-Sauce

Kabeljaufilet mit Spargel an Orangen-Curry-Sauce

Willkommen zur Spargelsaison 2016. Wir konnten es kaum erwarten, dass es wieder los geht, und haben voller Vorfreude den Bestand an Spargelrezepten bei mankannsessen.de durchgesehen. Rezepte mit weißem Spargel sind da bisher eindeutig in der Minderheit. Und dieses hier, das wir bei Chefkoch.de gefunden haben, sieht eigentlich auch grünen Spargel vor. Den gibt's leider noch nicht, zumindest nicht bei uns. Also haben wir ihn kurzerhand gegen weißen ausgetauscht. Die Kombination mit Orangen und Curry war einfach zu reizvoll. Und siehe da: Einfach genial!

Zutaten

für 4 Personen

  • 4 Kabeljaufilets
  • 1 kg Spargel
  • 2 Orangen
  • 60 g Butter
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL brauner Zucker
  • 1 TL Thai-Curry-Pulver
  • 100 g Crème fraîche
  • Schnittlauch
  • Pfeffer, Salz

Zubereitung

Filets salzen und pfeffern. Orangen schälen und filetieren, Saft auffangen. Spargelstangen schälen, ggf. holzige Enden abschneiden und in ca. 3-4 cm lange, schräge Stücke schneiden. Köpfe aussortieren. Spargelstücke in Butter mit einer Prise Salz in ca. 20-25 min. gar dünsten, Köpfe nach ca. 10 min. hinzufügen.

In der Zwischenzeit 20 g Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen, Zucker hinzufügen und leicht karamellisieren lassen. Currypulver einstreuen und mit dem Orangensaft ablöschen. Achtung, die Mengen im Originalrezept fanden wir etwas dolle und haben sie reduziert. Das Curry-Aroma soll nur ganz fein sein und den Spargel nicht plattmachen.

Hitze reduzieren und Créme fraîche einrühren. Daneben in einer Pfanne das Olivenöl und die restliche Butter stark erhitzen und das gewürzte Kabeljau-Filet beidseitig ca. 3 Min. anbraten. Nicht länger, sonst fällt es auseinander.

Auf vorgewärmten Tellern abgetropften Spargel mit den Orangenfilets anrichten und die Curry-Orangen-Sauce angießen, mit Schnittlauch-Röllchen bestreuen und mit dem Fisch-Filet servieren.

Dazu passt...

... ein fruchtiger Weißwein, z. B. der 2015er Auxerrois von Weingut Menges, der dieses Jahr etwas kräftiger und besonders cremig ausfällt, und Weißbrot (Baguette oder Fladenbrot).

Das sieht echt lecker aus,

Das sieht echt lecker aus, bin ich mal gespannt ob mir das Rezept auch so gelingt wie auf dem Foto:-)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.