Zeit für das Besondere: 2009 Villa Tabernus Cuvée weiß (Pfalz) 3 Liter Weinschlauch

2009 Villa Tabernus Cuvée weiß

Regelmäßige Besucher von Jacques' Weindepot kennen vielleicht schon Villa Tabernus, einen Zusammenschluss von vier ehrgeizigen Pfälzer Winzern aus Bad Bergzabern von der Südlichen Weinstraße. Die vier Herren haben sich zum Ziel gesetzt, modernstes Weinbau-Know-How mit mehr als 500 Jahren Weinbautradition zu vereinen.

Ihre Website bietet leider nicht wirklich hilfreiche Informationen über das, was sie so treiben, da wird man bei Jacques besser bedient. Wirklich überzeugend ist dagegen die Verkostung ihrer Produkte an der Probiertheke von Jacques. Ihr 2009 Villa Tabernus Cuvée weiß ist ein modernes und ansprechendes Produkt deutscher Weinbaukunst

Basis dieser überaus unkonventionellen Cuvée sind die Rebsorten Riesling, Weißburgunder und Müller-Thurgau (sic!). Der 3-Liter-Weinschlauch liefert dazu eine ebenso moderne wie effiziente Verpackung, die nebenbei auch noch wirklich ästhetisch daherkommt. Dabei hat dieser frische Tropfen Effekthascherei gar nicht nötig.

Der Wein

Die zarte, blassgelbe Farbe und das blumig-fruchtige, erstaunlich konzentrierte und nach Pfirsich duftende Bouquet sind schon mal vielversprechend, und die Erwartungen werden beim Kosten nicht enttäuscht: Der Villa Tabernus Cuvée weiß kommt rund, fruchtig und süffig daher, immerhin bringt er fast 9 g/l Restzucker mit. Die Säure ist, obwohl mit fast 7 g/l deutlich vertreten, sehr dezent - gerade richtig, um ihm eine frische Note zu geben. Trotz etwas mehr als 12 Vol.-% Alkohol ist er eher leicht, wie es sich für einen Sommerwein gehört.

Die Verpackung

Die Verpackung verdient ein paar Extraworte. Glücklicherweise gibt es immer mehr gut gemachte Weine als Weinschlauch-Abfüllung, die auch gehobenen Ansprüchen standhalten. Diese Art der Verpackung ist praktisch, kostengünstig und effizient, über ihre Ästhetik dagegen konnte man immer geteilter Meinung sein. Hier hat Villa Tabernus eine sehr ansprechende Lösung gefunden, die man glatt mitten auf den festlich gedeckten Tisch stellen könnte.

Fazit

Insgesamt haben wir hier einmal mehr ein überzeugendes Produkt modernen deutschen Winzertums vor uns. Villa Tabernus vereint in diesem Wein sehr gekonnt die Spritzigkeit des Riesling mit dem blumigen Aroma der Müller-Thurgau und der Eleganz des Weißburgunders. Diese extravagante Cuvée, der moderne Stil und die effiziente, dabei ästhetische Verpackung machen den Villa Tabernus Cuvée weiß zu etwas Besonderem.

Beschaffung

Die Sache hat allerdings einen Haken: Aufmerksame Beobachter haben vielleicht festgestellt, dass der Link auf die Jacques-Seite eine Cache-Seite ist. Der Villa Tabernus Cuvée weiß ist leider nicht im Jacques' Stammsortiment, sondern Aktionsware. Momentan bekommt man evtl. mit viel Glück noch ein Gebinde, da die Aktion schon vor ein paar Wochen ausgelaufen war. Allerdings hat Jacques diesen Wein immer wieder im Angebot, es lohnt sich also, drauf zu warten. Mit umgerechnet 7,30 €/Liter ist er für einen Schlauchwein nicht unbedingt ein Schnäppchen, allerdings bekommt man dafür auch Premium-Qualität, nur halt eben im Drei-Liter-Pack.

Dazu passt ...

Der Villa Tabernus Cuvée weiß kann es mit seinen dichten Aromen und der angenehmen Restsüße durchaus mit pikanten asiatischen Gerichten wie Curries oder scharf gewürzten Saucen aufnehmen. Unsere Wahl fiel auf Spagetti mit Karotten-Ingwer-Pesto. Der Wein kam mit der leichten Chilli- und Ingwer-Schärfe des Pestos hervorragend zurecht und war ein kongenialer Begleiter dieses fruchtig-leichten Gerichts.

Villa Tabernus

Hallo, die 4 Winzer aus der Südpfalz füllen auch für Aldi Süd

http://www.aldi-sued.de/de/html/offers/2867_20803.htm

ab. Dort nennen sie sich DIE VIER SÜDPFÄLZER. Ist schon witzig, wie die mit unterschiedlichen Namen und Preisgefüge unterwegs sind. Ich wohne quasi um die Ecke und kenne die Weingüter. Nicht weil ich die jetzt besonders mag, sondern weil ich als Südpfälzer eben viele Weingüter kenne. Gerade die beiden Unternehmen Wilker und Walter sind schon exclusiv, mit herrlichen Anwesen.

Zum Thema Weinschlauch: sieht mal ein bischen ausgefallen aus, ist aber doch eher unpraktisch, da die Kühlmöglichkeit bescheiden bleibt, wenn mal aus dem Kühlschrank entnommen. Da lobe ich mir doch normale Flaschen. Trotzalledem schmeckt der Wein bestimmt. Für den Preis muss das auch so sein...

Gruß, Günther, Südpfalz

Re: Villa Tabernus

Ja, dass die Herren sich mit Marketing auskennen, hat man gleich gemerkt. Und wie Du schreibst, lohnt sich's offenbar auch.

Was den Weinschlauch und kühlen angeht, ein einfacher Tipp: Einfach in eine leere normale Flasche abfüllen und in den Weinkühler stellen. :-)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.