Zitronenrisotto

Zitronenrisotto

Dieses frische, sommerliche Risotto passt sehr gut als Beilage zu Fisch aber auch Fleisch, wie z.B. Kalb.

Zutaten

  • 2 Schalotten
  • Etwas Butter
  • 250 g Risottoreis
  • 1/8 l trockener Weißwein
  • 1 l Kalbsfond
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 2 EL Zucker
  • Ca. 3 EL Limettensirup
  • 2 TL Kurkuma (für die Farbe)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

In einem Topf den Kalbsfond erhitzen. Die Schalotte schälen und fein hacken. Die Zitrone mit warmem Wasser abwaschen. Die Schale mit einem Zestenreißer oder einer kleinen Reibe abreiben. Den Saft auspressen.

Einen weiteren Topf auf mittlerer Stufe erhitzen und die Schalottenwürfel darin in etwas Butter anschwitzen. Den Risottoreis zugeben und beides unter Rühren leicht anbraten. Dann den Weißwein angießen. Warten bis der Reise den Weißwein aufgesogen hat. Dann den Zitronensaft und Salz und Pfeffer zugeben. Nun immer wieder 2-3 Kellen Kalbsfond zugeben und verrühren bis der Fond vom Reis aufgesogen worden ist. Dies wiederholen, bis der Reis die gewünschte Konsistenz hat.

Den Risottotopf vom Herd nehmen. Mit Zucker, Salz, Pfeffer und Limettensirup abschmecken. Dann Kurkuma, den Zitronenabrieb und 1-2 EL Butter unterrühren.

... und immer schön

... und immer schön rühren, beim Risotto. Bin ein Risotto-Fan, habe es aber noch nie mit Zitrone gekocht. Das Bild ist Klasse, auch die Bilder der anderen Posts.
PS: Glück, dass die Mathe nicht schwieriger ist

Nachtrag: nicht das

Nachtrag: nicht das Risotto-Bild hat mich so beeindruckt, ist zwar auch OK, sondern das mit dem Kalbssteak drauf, und das mit den Cannelloni, und andere

Von der Schwierigkeit, Risotto zu fotografieren

Meine Risotto-Bilder zählen - meiner Meinung nach - nicht zu meinen besten. Ich finde es ziemlich schwierig, Risotto zu fotografieren. Ist man zu weit weg, sieht es wie ein undefinierbarer Klumpne aus, ist man zu nah dran, wirken die Reiskörner wie glibberige Maden. Risotto wäre in der Tat einmal ein Thema für einen Koch-Fotografier-Event.

Risotto

Ich finde auch dass Risotto schwierig zu fotografieren ist. Gut sieht's aus wenn es in Blätter serviert wird, z.B. Chorizo-Wirising-Risotto in einem Wirsingblat.

@Houdini, Risotto muss nicht unbedingt gerührt werden. ;-)

Pingback

[...] Risotto einen reizvollen Geschmack, vielleicht etwas anders als bei dem Zitronenrisotto von mipi in mankannsessen. Der Türmchenbau mit Metallringen ist aber nicht zwingend, mir würde der Risotto fliessend noch [...]

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.