Ein Hauch von Japan: Rote Bete gefüllt mit Lachsragout auf Wasabi-Spinat

Rote Bete gefüllt mit Lachsragout auf Wasabi-Spinat

Gefüllte Rote Bete standen schon lange auf der Nachkochliste. Aber in den Rezepten, die ich bisher gesehen hatte, fand ich die Füllung immer etwas langweilig. Da habe ich eben dieses japanisch angehauchte Lachsragout erfunden. Der japanische Hauch manifestiert sich zum einen im Mirin (süßer Sake), der dem Ragout eine leichte Süße, und zum anderen im Wasabi, der dem Spinat eine frische Schärfe gibt. Eine - wie wir fanden - zusammen mit der Roten Bete sehr schmackhafte Kombination.

Die Roten Bete wurden nach bewährter Methode im Backofen gegart. Der Rote-Bete-Geschmack bleibt bei dieser Methode sehr gut erhalten.

Zutaten

(für 2 Personen)

Rote Bete

  • 4 mittelgroße Rote Bete (oder 2 große)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Rotweinessig
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Bund Dill, gehackt

Lachsragout

  • 200 g Sahne
  • 400 ml Fischfond
  • 250 ml trockener Weißwein
  • 100 ml Mirin (süßer Sake)
  • 2 EL Mehlbutter
  • Saft einer Zitrone
  • Süße Chilisauce
  • Salz, Cayennepfeffer
  • 2 TL Dijonsenf
  • 400 - 500 g Lachsfilet

Wasabi-Spinat

  • 500 g Spinat
  • 4 Schalotten
  • Olivenöl
  • 200 g Sahne
  • Zesten von einer Zitrone
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 - 2 EL Wasabi (je nach Geschmack)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Rote Bete (Teil 1)

Backofen auf 225 °C vorheizen. Die Roten Bete waschen, trocknen, in Alufolie wickeln und - ja nach Größe für ca. 1 bis 1,5 Stunden im Backofen backen, bis sie gar sind. Dann aus der Folie wickeln, ca. 15 Minuten abkühlen lassen und schälen.

Lachsragout

Die Sahne, den Weißwein, den Fischfond zusammen mit dem Mirin und der Mehlbutter in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze auf ein Drittel bis die Hälfte einkochen lassen, anschließend ggf. durch ein Sieb geben. Mit Zitronensaft, Salz, Cayennepfeffer, süßer Chilisauce und Senf pikant abschmecken.

Das Lachsfilet abwaschen und trocken tupfen. Dann in Würfel von 1 - 2 cm Kantenlänge schneiden. Kurz vor dem Servieren für 5 Minuten in die heiße Sauce geben und gar ziehen lassen.

Wasabi-Spinat

Die harten Stiele des Spinates entfernen. Die Blätter gründlich waschen und abtropfen lassen. Dann klein schneiden.

Die Schalotten schälen und fein hacken. Dann in einer großen Pfanne in etwas Olivenöl auf mittlerer Stufe kurz anbraten. Nun den Spinat hinzufügen und zusammenfallen lassen. Sahne und Wasabi hinzugeben (mit dem Wasabi vorsichtig umgehen, er sollte nicht vordergründig herausschmecken). Zitronenzesten zugeben und alles mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Rote Bete (Teil 2)

Von den Roten Bete jeweils einen Deckel abschneiden und die Knollen aushöhlen. Olivenöl, Essig und Zitroensaft verrühren und die ausgehöhlten Knollen damit innen und außen einpinseln.

Zum Anrichten jeweils eine Rote-Bete-Knolle in die Mitte eines Tellers geben und etwas Spinat rund herum verteilen. Die Knolle großzügig mit dem Lachsragout füllen und alles mit etwas frischem Dill bestreuen.

Sehr schön, mir gingen

Sehr schön, mir gingen langsam die Ideen für herumliegende Rote Bete aus. Lachs mag ich immer noch am liebsten roh, höchstens geräuchert, aber da wird mir mein Vertrauensdealer sicher weiterhelfen können. Ansonsten kann ich mir diese Füllung in gebeizter Veriation auch passend vorstellen.

Wasabi mag ich sehr, und Rote

Wasabi mag ich sehr, und Rote Beete (denen wir einfacher "Randen" sagen), und Lachs und Spinat auch, also, nichts wie los, muss nur noch warten, bis der Spinat gewachsen ist, Randen liegen schon im KS.
Wieso heissen denn die Randen bei Euch Rote Beete? In Beeten will ich sie ziehen dieses Jahr, aber die Beete werden deshalb nicht rot, und die Beete will ich auch nicht essen.

Ich will ja nicht besserwisserisch erscheinen, ...

aber bei uns heißen Randen "Rote BETE". Das hat nichts mit den Beeten zu tun, in denen etwas angepflanzt wird, sondern kommt vom lateinischen beta (=Rübe) wie Wikipedia weiß.

Danke für die Erklärung,

Danke für die Erklärung, hätte im Wikipedia nachschauen sollen. **mich schäm**

Ehrlich gesagt

bin ich auch erst nach Deinem Kommentar darauf gekommen, mal bei Wikipedia zu schauen. Jetzt sind wir beide schlauer ;-)

Fantasievolle Schöpfung. Da

Fantasievolle Schöpfung. Da würde ich gerne mal die ganz lange Gabel ausfahren und probieren. Du hast es ganz wundervoll angerichtet – eine Freude für die Augen.

Ich habe letztens Tagliatelle

Ich habe letztens Tagliatelle mit Lachs-Spinat-Soße gekocht. Die Variante mit Wasabi hört sich interessant an. Muss ich das nächste Mal ausprobieren.
Viele Grüße
Airportibo

Diese gefüllten roten Rüben

Diese gefüllten roten Rüben gefallen mir sehr gut und das beste ist, ich hab auch noch welche im Vorrat. So steht dem Nachkochen ja gar nichts mehr im Wege. ;-)

Uuuh, das sieht sehr gut aus!

Uuuh, das sieht sehr gut aus! Sowohl das Lachsragout als auch die Beten. Könnte so eine Portion davon zum Mittag vertragen :-)

Ich sitze hier mit meinen

Ich sitze hier mit meinen griechischen Freunden und wir sind alle besgeister. WOW! ist die unser Kommentar. Da wir alle Zutaten lieben und begeisterte Asien-Reisende sind müssen wir das ausprobieren. Danke für die klasse Idee.

Pingback

[...] Mipis Wasabi-Spinat war äusserst schmackhaft, einziger Unterschied waren meine nicht zerschnittenen Blätter. Ich mag den Spinat ganzblättrig. Auch nahm ich weniger Wasabi, was sich als übertriebene Vorsicht herausstellte, man spürte bei mir nicht viel Schärfe. [...]

Hört sich wirklich lecker an.

Hört sich wirklich lecker an. Wenn ich das nächste mal ein aufwendiges Essen koche, nehme ich das hier glaub ich. Muss mal schauen ob ich alle Zutaten bekomme.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.