Fremdkochen im März: Japanisches Rindfleisch mit Mandarinensauce und Pseudo-Shichimi

Japanisches Rindfleisch mit Mandarinensauce und Pseudo-Shichimi

Bei Foodfreak gab es vor kurzem Japanisches Rindfleisch mit Mandarinen-Soja-Sauce und Shichimi. Da passte es ganz wunderbar, dass das Thema des diesmonatigen Fremdkoch-Events Mandarinen sind. Ich packte also die Gelegenheit beim Schopf und kochte das Gericht nach. Leider war es auf die Schnelle nicht möglich, eine der Hauptzutaten, nämlich die japanische Gewürzmischung Shichimi Togarashi, aufzutreiben. Ersetzt wurde sie durch eine Mischung aus Sezuan-Pfeffer, Orangen-Pfeffer und Sesamsamen.

Fremdkochen Mandarinen

Ansonsten waren ja schon in Foodfreaks Rezept Verbesserungsanregungen enthalten. Die Frühlingszwiebeln habe ich im Ganzen blanchiert und dann gebraten, und in der Sauce wurde Knoblauch mitgekocht. Da bei uns Wert auf eine ausreichende Saucenmenge gelegt wird, basiert die Sauce auf einer größeren Flüssigkeitsmenge, die nicht ganz so stark eingekocht wurde wie bei Foodfreak. Trotzdem war das Ergebnis exquisit. Ein uneingeschränkt empfehlenswertes Gericht.

Zutaten

(für 2 Personen)

Mandarinen-Sauce

  • 4 EL brauner Zucker
  • 400 ml Mandarinensaft
  • 8 EL helle Sojasauce
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1/2 rote Chilischote
  • Mehlbutter

Rindfleisch

  • 400 - 500 g Entrecôte
  • 2 TL Sezuan-Pfeffer
  • 2 TL Orangenpfeffer
  • 2 TL Sesamsamen
  • Öl zum Braten

Beilagen

  • 1 Becher Reis
  • 175 g (Einwaage) Mandarinen aus der Dose, ungesüßt
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 3 Bund Frühlingszwiebeln
  • Öl zum Braten

Zubereitung

Mandarinen-Sauce

Den Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen. Die Knoblauchzehe schälen und zusammen mit dem Mandarinensaft und der Sojasauce in den Topf geben und bis auf ca. 200 bis 250 ml einkochen lassen. Dabei die halbe Chilischote nur kurz (wer es schärfer mag, länger) mitkochen lassen.

Dann die Knoblauchzehe entfernen und die Sauce mit etwas Mehlbutter auf die gewünschte Konsistenz bringen. Dann ggf. durch ein Sieb geben.

Rindfleisch

Das Rindfleisch gründlich unter kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen. Den Sezuan-Pfeffer, den Orangen-Pfeffer und die Sesamsamen mischen (ggf. vorher mörsern). Die Steaks jeweils längs in zwei gleich große Stücke schneiden und mit der Gewürzmischung einreiben, ca. 30 Minuten ruhen lassen, bis das Fleisch Zimmertemperatur angenommen hat.

Öl in einer Pfanne auf hoher Stufe erhitzen und die Fleischstücke in etwa 5 Minuten von allen Seiten scharf anbraten. Dann in Alufolie wickeln und für weitere 5 Minuten ruhen lassen. Das Fleisch soll in der Mitte rosa bis leicht roh sein.

Beilagen

Den Reis in Wasser garen. Währenddessen die Mandarinen abgießen. Dann, unmittelbar vor dem Servieren, die Mandarinen unter den Reis rühren.

In der Zwischenzeit die Knoblauchzehen schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Scheiben in einer Pfanne in Öl auf mittlerer Stufe braten bis die Rände leicht bräunlich werden. Dann aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Von den Frühlingszwiebeln den Wurzelansatz, die äußere Haut und die Spitzen abschneiden. Dann in kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten lang blanchieren. In Eiswasser abkühlen und danach gut abtropfen lassen. Nun in einer Pfanne in etwas Öl auf mittlerer Stufe braten bis sie leicht bräunlich sind.

Servieren

Zum Servieren das Fleisch quer in dünne Streifen schneiden und zusammen mit dem Reis und den Frühlingszwiebeln auf Tellern anrichten. Mit Sauce begießen und mit dem gebratenen Knoblauch bestreuen.

Die Anregung, Mandarinen als

Die Anregung, Mandarinen als Belage zu servieren, werde ich doch gleich mal in meine Rezeptnotizen aufnehmen, danke. Freut mich dass es geschmeckt hat :-)

Tolles Foto, tolles Rezept

Das Fleisch auf den Punkt gebraten und hübsch fotografiert. Vielen Dank, fürs Mitmachen.

Sehr schön!

Sehr hübsch geworden, auch so farbenfroh. :-)

Im Ernst, tolles Gericht, es sieht richtig lecker aus. Mit der Saucenmenge halte ich es genauso, ich esse immer unheimlich viel Sauce...

Bin so ein bißchen neidisch

Bin so ein bißchen neidisch ;-) Hätte auch gerne so ein perfektes Stück Rind mit so schön oranger Sauce :-) Sieht wirklich großartig! Nur für mich alleine lohnt sich dieser Aufwand meist nicht ...

Das Gericht hatte ich ja

Das Gericht hatte ich ja schon bei Foodfreak bewundert, nun stehe ich wieder lechzend davor ;-)

Wow

Da bekommt man ja selbst satt direkt wieder Appetit. Schaut echt super lecker aus.

oh sieht das herrlich aus.

oh sieht das herrlich aus. Ein guter Griff toll umgesetzt.

Respekt !

Abgesehen davon, das auch dieses Gericht vermutlich absolut lecker schmecken dürfte, muß ich auch hier wieder Die Quali Deiner Fotos bewundern. Ich denke von genau dieser Fotoqualität lebt Dein Blog und hat nicht nur mich bewegt deinen Feed in den Reader zu übernehmen. Ich freue mich jedesmal über neue Bilder und natürlich auch neue Rezeptideen (die ich ab und an meiner Frau ausdrucke ;-)

wow. dieses bild! du weißt

wow. dieses bild! du weißt ja, das entrecote mein lieblingsfleisch ist. hm. und soooo schön "english". zum reinbeissen, mipi.

super idee

eine ganz tolle Idee die Mandarinen so zu verwenden. Das Foto ist auch spitze.

Lecker!

Mir hätte sogar das herrlich rote Rindfleisch mit den karamellisierten Frühlingszwiebeln als Gericht gereicht. Sieht klasse aus!

Pingback

[...] Rindfleisch mit Mandarinensauce und Pseudo-Shichimi kann sich wirklich sehen lassen. Fremdgekocht: http://www.mankannsessen.de/ Original: [...]

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.