Fremdkochen Bärlauch: Lachs auf Keniabohnen mit Bärlauchpesto

Fremdkochen Bärlauch: Lachs auf Keniabohnen mit Bärlauchpesto
Fremdkochen Bärlauch

Zugegeben, ich bin spät dran, außerdem ist dies jetzt das dritte Lachsrezept beim Fremdkochen Bärlauch. Und streng genommen ist dieser Beitrag sogar nur ein halbes Fremdkochen, denn das Originalrezept von Jamie Oliver verwendet Pesto Genovese, also mit Basilikum, und ist bei Kocheria zu finden.

Ich finde aber, dass Bärlauchpesto mit seinem feinen Aroma nicht nur noch besser zum Lachs passt, sondern auch, dass das Gericht so genial einfach zu kochen und dabei so lecker ist, dass ich es trotzdem riskiere.

Zutaten

(für 3 Personen)

  • 3 Stück Lachsfilet ohne Haut
  • 250 g Keniabohnen
  • 2 Bund Bärlauch
  • 50 g Pinienkerne
  • 50 g Parmeggiano
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl, Meersalz und Pfeffer
  • Saft einer halben Zitrone

Zubereitung

Für das Pesto den am selben Tag gesammelten jungen Bärlauch waschen, trockenschleudern und fein hacken. Eine Knoblauchzehe schälen und ebenfalls fein hacken. Die Pinienkerne in einer Pfanne trocken anrösten und hacken. Den Parmeggiano reiben (bequeme Naturen brechen ihn nur in grobe Stücke). Olivenöl - je hochwertiger, desto besser - hinzufügen. Wie viel? Gute Frage, eben so viel, dass man alles mit einem Mixer oder Pürierstab zu einer glatten Paste verarbeiten kann. Mit Meersalz und Pfeffer abschmecken. Die Keniabohnen in kräftig gesalzenem Wasser 5 min. blanchieren und kalt abschrecken.

Ca. 1 m Alufolie doppelt legen und mit Olivenöl bepinseln. Die abgetropften Bohnen darauf verteilen und salzen. Darauf quer die Lachsfilets legen, salzen und pfeffern und nach Geschmack mit Zitronensaft beträufeln (muss nicht unbedingt sein, hängt von der Qualität des Lachses ab. Ist er ganz frisch, braucht man eigentlich keinen). Dann auf jedes Fischfilet einen guten Esslöffel Pesto verteilen. Etwas Olivenöl drüberträufeln und die Alufolie möglichst dicht verschließen.

Bei 200°C im Backofen 25 Minuten garen. Dazu gab's bei uns Bandnudeln mit demselben Bärlauchpesto, ich könnte mir aber auch Rosmarinkartoffeln dazu vorstellen.

Dazu passende Weine

Ein leichter Weißwein ist auf jeden Fall zu empfehlen. Bei uns gab's den Château Dubraud – Premières Côtes de Blaye Blanc, aber auch der Etang des Colombes Viognier sollte bestens harmonieren.

Wieso denn spät dran?

Ist doch erst Mitte des Monats! Sieht sehr lecker aus und passt natürlich perfekt zum Thema. Vielen Dank fürs Mitmachen.

Allein von den Farben her ist

Allein von den Farben her ist es ein Genuss. ;-)

Vom Geschmack her sicher auch. Macht richtig Appetit. Gute Idee, Bärlauch und Lachs zu kombinieren.

Oh Bärlauch, habe leider

Oh Bärlauch, habe leider dieses Jahr noch keinen gepflückt, muss dies sofort nachholen. Dein Lachs mit B-Pesto sieht toll aus, alles andere auch, sehr schön, nachmachanregend. Danke.

beim Essen darf man immer

beim Essen darf man immer etwas riskieren.

Ja, das schmeckt ganz toll.

Ja, das schmeckt ganz toll. Ich hatte letzte Woche so etwas ähnliches nur ohne Bohnen gekocht. Eine wirklich extrem gute Kombination.

Pingback

[...] Er serviert ihn mit Keniabohnen und Bärlauchpesto nach einem Rezept von kocheria.de. Fremdgekocht: http://www.mankannsessen.de/ Original: [...]