Thailändisches Curry-Gemüse

Thailändisches Curry-Gemüse

Dieses Gericht kann sowohl als Hauptgericht als auch als Beilage gereicht werden. Als Hauptgericht sollte es mit Basmatireis serviert werden.

Zutaten

(für 2 Personen)

  • 1 Glas kleine eingelegte Maiskölbchen
  • 2 große Möhren
  • 1 große gelbe Paprika
  • 1 Stange Lauch
  • 100 g frische Bohnenkeimlinge
  • 3 Knoblauchzehen
  • 250 g Egerlinge
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer
  • 1 TL scharfe Currypaste
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 5 EL Fischsauce
  • 5 EL Sojasauce
  • 2 TL Zucker
  • Öl
  • 5 ganze Zitronenblätter

Zubereitung

Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Möhren schälen und in feine, fingerlange Streifen schneiden. Lauch in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Paprika in kurze Streifen schneiden. Egerlinge in dicke Stücke schneiden. Die Maiskölbchen abgießen und halbieren. Die Currypaste mit der Kokosmilch, der Fischsauce, der Sojasauce und dem Zucker verrühren.

Das Öl in einem Wok auf mittlerer Hitze erwärmen. Den Knoblauch und den Ingwer hinzufügen und ca. 1 Minute rührbraten.

Dann die Maiskölbchen, den Lauch, die Paprika und die Möhrenstreifen zugeben und alles ca. 3 Minuten unter Rühren anbraten.

Die Egerlinge hinzufügen und unterrühren. Dann die Currysauce angießen und alles etwa 3 Minuten garen.

Die Bohnenkeimlinge und die Zitronenblätter zufügen und servieren.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.