Dip zum Grillen

Der Dip passt gut zu Fisch, Fleisch und Gemüse. Er lässt sich gut vorbereiten und hält sich zugedeckt und gekühlt einige Stunden.

Zutaten

  • 3 EL Miracle Whip Balance
  • 1 Becher saure Sahne
  • 1 EL grober Senf (A l'ancienne von Maille)
  • Salz
  • Frisch geschroteter schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Zucker (oder die entsprechende Menge Süßstoff)
  • 2 Spritzer Maggiwürze
  • 2 EL Balsamico Bianco (mit dunklem wird der Dip bräunlich)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2-3 Lauchzwiebeln
  • Frische Kräuter nach Geschmack, Petersilie, Basilikum, Oregano, evtl. Schnittlauch

Zubereitung

Die Knoblauchzehen pressen oder reiben und den Trieb innen herausschneiden (der ist schwer verdaulich und man vermeidet den Geruch etwas). Lauchzwiebeln und Kräuter fein schneiden. Alle Zutaten gut verrühren.

Variation

Mit Joghurt statt saurer Sahne wird es leichter.

Variation

Mit richtiger Majonaise statt Miracle Whip wird es wuchtiger.

Variation

Tomatenketchup statt Senf macht die Sache rosa.

Variation

Mediterraner wird es mit frischen Thymianblättchen und ein wenig frischem Rosmarin (Vorsicht, nicht zu viel, sehr intensiv).

Variation

1 EL Curry statt Senf könnte Irene sich auch vorstellen.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.