Seeteufel mit Pancetta und Zwiebeln

Zutaten

(für 2 Personen)

  • 600 g Seeteufel (Mittelgräte mitgerechnet)
  • Etwas Olivenöl
  • Saft von einer Zitrone
  • 1 Zweig frischer Rosmarin
  • 100 g Pancetta, gewürfelt (Dörrfleisch geht auch)
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 1 EL brauner Zucker
  • Gut 1/4 l Weißwein
  • Etwa 3/8 l Hühnerbrühe
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Den Fisch waschen und trocknen. Die Mittelgräte entfernen, und das Fleisch in ca. 2cm dicke Medaillons schneiden. Die Häute gründlich entfernen. Die Medaillons in eine Schüssel geben, mit etwas Olivenöl und dem Zitronensaft begießen und umrühren, so dass die Medaillons von allen Seiten mit der Marinade bedeckt sind. Zudecken und zur Seite stellen.

Die Zwiebel schälen und grob in 2-3cm große Stücke hacken.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne, die groß genug für den Fisch ist, erhitzen. Die Pancettawürfel hinzugeben und anbraten (die Würfel sollen nicht braun werden). Dann die Zwiebelstücke hinzugeben und verrühren. über das Ganze den Zucker verteilen und nochmals umrühren. Nun etwa 5-10 Minuten anbraten lassen. Dabei öfter umrühren.

Den Pfanneninhalt auf einen Teller geben und beiseite stellen.

Etwas Olivenöl in die Pfanne geben und die Hitze etwas erhöhen. Die Fischmedaillons aus der Marinade nehmen und abtropfen lassen (die Marinade aufbewahren). Anschließend die Medaillons in ca. 1-2 Minuten in der Pfanne von allen Seiten anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen und in einer Schüssel zugedeckt beiseite stellen.

Die Hitze unter Pfanne etwas reduzieren. Die Pancettawürfel und die Zwiebelstücke samt Flüssigkeit zurück in die Pfanne geben. Alles kurz erhitzen. Dann mit dem Weißwein ablöschen und kurz einkochen lassen. Die Hühnerbrühe, die Marinade sowie den Rosmarinzweig dazu geben und das Ganze einkochen lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Dann den Rosmarinzweig entfernen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Hitze stark reduzieren, die Fischmedaillons samt Flüssigkeit dazu geben, und ziehen lassen, bis der Fisch gar ist. Dann servieren.

Als Beilage eignen sich Pell- oder Bratkartoffeln. Ein trockener Gewürztraminer trinkt sich sehr gut dazu.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.